Über Deutschland ist das Schnee-Chaos hereingebrochen. Vielerorts sind Straßen gesperrt oder nicht befahrbar. Beeinträchtigt das auch die Speditionen, die unsere Supermärkte beliefern?

Wintereinbruch in Deutschland

Seit etwa einer Woche herrscht in Nord- und Mittel-Deutschland ein Ausnahmezustand: Es schneit so viel wie seit Jahren nicht mehr. 

Vielerorts stellt sich nun die Frage: Ist unsere Lebensmittelversorgung weiterhin gesichert? In Gebieten wie Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen hat Deutschlands führender Lebensmittelspediteur Dachser, der europaweit verschiedenste Supermärkte beliefert, bereits Verzögerungen bei der Lieferung angekündigt.

Mitarbeiter:innen kommen nicht zur Arbeit

Auch für die Mitarbeiter:innen der Supermärkte ist diese Woche keine Leichte. Denn dass an einigen wenigen Standorten Real-Filialen nicht öffnen konnten, erklärt der Real-Chef so: „Teilweise war es auch unseren Mitarbeitern kaum bis gar nicht möglich, in den Markt zu kommen.“ 

Dies war aber die absolute Ausnahme!

Lebensmittelversorgung bleibt trotz Verzögerungen gesichert

Und dennoch spüren Edeka, Lidl und Co. die Verzögerungen nicht, weil sie seit der Corona-Pandemie ohnehin ihre Lager erweitert und aufgestockt haben. So heißt es von der Rewe-Group: „Selbst, wenn mal eine einzelne Lkw-Lieferung ausfallen sollte, besteht für unsere Kunden kein Grund zur Sorge.“ 

Ganz im Gegenteil sogar: Alle Lebensmittelunternehmen warnen ausdrücklich davor, Vorräte anzulegen und Hamsterkäufe zu machen.

Frau versucht ihr Auto vom Schnee zu befreien nach starken Schneefällen
Die verschneiten Straßen haben viele Verkäufer:innen daran gehindert, zur Arbeit zu kommen.(Photo: imago/Christian Schroth)

Konzerne haben mit Schnee gerechnet

Zusammenfassend sagen alle Supermarktketten das selbe: Die Versorgung ist nicht beeinträchtigt, es kann höchstens zu Verzögerungen kommen. 

„Aufgrund der Wettervorhersagen konnten wir uns bei der Belieferung unserer Filialen auf die aktuelle Situation einstellen“, so heißt es von Lidl. Das Schnee-Chaos kam also nicht überraschend!

Also: Kein Grund zur Panik, genießt den Schnee und bleibt sofern es möglich ist zu Hause.

Seit der Corona-Pandemie haben Supermärkte vermehrt mit Hamsterkäufen zu kämpfen. Wie LIDL damit umgeht, erfährst du hier.