Als mein Freund und ich vor zwei Jahren Urlaub auf Bali gemacht haben, kamen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Überall auf der Insel gibt es Cafés, die so schön eingerichtet sind, dass sie Influencer:innen die perfekte Kulisse bieten. Die Gerichte sind so gesund und trotzdem so lecker, dass man sich reinlegen könnte. Vor allem aber haben es uns die zahlreichen Kaffee- und Teespezialitäten angetan. Denn dort gibt es nicht nur gelben (mit färbendem Kurkuma), pinken (mit roter Beete), sondern auch den blauen Latte: den sogenannten Mermaid Latte. Wir haben uns deshalb gefragt, wie wir das blaue Trendgetränk zuhause nachkochen können und welche gesundheitlichen Vorteile es uns bietet.

Mermaid Latte: Das erwartet dich im Artikel

Mermaid Latte: Die Geheimzutat

Es sind vor allem zwei Zutaten, die dem Mermaid Latte seine herrlich blaue Farbe verleihen. Nämlich die Blue Pea Flower und die blaue Alge.

Die Blue Pea Flower wird oft als Tee verkauft und hierzulande blaue Klitorie oder Schmetterlingserbse genannt. Sie ist eine tropische Kletterpflanze, die nicht nur durch ihr strahlendes Blau überzeugt, sondern auch aufgrund ihrer gesunden Inhaltsstoffe. Die Pflanze wird vor allem im ayurvedischen Bereich eingesetzt, weil ihr eine entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung nachgesagt wird und sie als Antioxidans gilt, das unsere Zellen vor freien Radikalen schützen soll.

Die blaue Alge ist ebenfalls ein Superfood mit vielen Antioxidantien. Sie hat eine hohe Nährstoffdichte, enthält alle neun essentiellen Aminosäuren und viel vom dem gesunden Chlorophyll. Da wir in den Mermaid Latte jedoch nur ein wenig von der Blue Pea Flower oder alternativ von der blauen Alge geben, sollte der gesundheitliche Effekt nicht überschätzt werden.

Fun Fact: Wer etwas Zitronensaft zur Blue Pea hinzufügt, staunt nicht schlecht. Das Getränk verändert seine Farbe von blau zu lila.

blue pea latte
Mit Zitronensaft reagiert die Blue Pea. Credit: Imago Images/ Agefotostock

Rezept für den Schlumpf-Latte

Der Mermaid Latte wird auch Smurf-Latte, also Schlumpf-Latte genannt und kann spielend leicht zubereitet werden. Aber Vorsicht, die Alge hat einen leicht bitteren Geschmack und die blaue Klitorie schmeckt etwas sauer. Um den Geschmack des blauen Schlumpf-Latte dennoch angenehm mild zu gestalten, solltest du ihn mit etwas Agavendicksaft süßen oder auf Kokosmilch setzen.

Die Zutaten:

  • 200 ml Hafermilch
  • 1 TL Mandel- oder Cashewmus
  • 1/2 TL Pulver (blaue Spirulina oder Blue Pea Flower)
  • 1 EL Agavendicksaft

Und so geht es:

Vermische das blaue Pulver mit dem veganen Haferdrink, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Gebe dann das Mandelmus und den Agavendicksaft dazu und erhitze die Mischung auf leichter Stufe.

Und fertig ist dein Blue Mermaid Latte.

Übrigens: Das Pulver der blauen Alge und der Blue Pea Flower können auch für andere Gerichte genutzt werden. Etwa für Smoothie-Bowls, Eiscreme, Gebäck oder Tee mit Milch.

Mehr zum Thema Kaffee und Tee gefällig? Dann lies hier, wie gesund Filterkaffee wirklich ist, warum du öfter mal eine Tasse grünen Tee trinken solltest und wieso im letzten Jahr alle über den Dalgona-Kaffee gesprochen haben.