Veröffentlicht inFood

Das passiert wirklich, wenn du jeden Tag einen Apfel isst

Einen Apfel am Tag zu essen, soll allerlei Vorteile mit sich bringen. Kann es dich wirklich vor einem Besuch beim Arzt schützen?

apfel essen frau küche lecker gesund
Warum sollte ein Apfel am Tag so gesund sein? Foto: Gettyimages / Westend61

Äpfel sind eine der beliebtesten Früchte in Deutschland. Durchschnittlich werden pro Person und Jahr rund 20 Kilogramm Äpfel gegessen. Kein Wunder, denn sie sind sehr gesund und superlecker. Daher kommt auch das Sprichwort: An apple a day keeps the doctor away!

In diesem Artikel werden wir uns mit den gesundheitlichen Vorteilen von Äpfeln auseinandersetzen und herausfinden, warum sie eine wertvolle Ergänzung zu einer gesunden Ernährung darstellen. Sollten wir wirklich jeden Tag einen Apfel essen? Hier findest du es heraus.

Was dafür spricht, einen Apfel am Tag zu essen

Es kann sich tatsächlich lohnen, einen Apfel am Tag zu essen. Denn die kleinen Früchte schmecken nicht nur verdammt gut, sondern sind auch eine wahre Vitaminbombe. Mit nur einem einzigen Apfel deckst du ein Drittel deines Tagesbedarfs an Vitamin C. Hinzukommen noch Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Und nicht zu vergessen: Äpfel enthalten viel vom Ballaststoff Pektin.

Die gesunden Inhaltsstoffe können sich positiv auf deinen Körper auswirken. Wir zeigen dir, was möglich ist:

1. Du schläfst besser

Wenn du abends nicht zur Tüte Chips greifst, sondern stattdessen einen Apfel isst, könnte es sein, dass du besser schläfst. Warum? Weil der Ballaststoff Pektin deinen Blutzucker reguliert. Ist dieser Spiegel zu hoch, wirst du durstig und trinkst. Häufiges Aufstehen und Aufsuchen der Toilette ist dann bei vielen vorprogrammiert. Aber auch die Kombination aus den B-Vitaminen, dem Kalium und dem Phosphor hilft uns dabei, unsere Nerven beruhigen. 

2. Tut deinem Darm etwas Gutes

Du hast immer wieder einen trägen Darm? Dann probiere aus, einen Apfel am Tag zu essen. Denn er enthält viele Ballaststoffe, wie etwa Zellulose und Pektine, die als „Darmputzer“ bekannt sind und die Verdauung anregen. Sie quellen im Darm auf, schützen unserere Darmwand und binden Giftstoffe. Hinzukommt, dass unser Darm Vitamin A und B braucht, um gesund zu sein. Und genau diese stecken im Apfel. 

3. Beugt Heißhungerattacken vor

Aber die Ballaststoffe können noch mehr! Sie sind kleine Sattmacher, die den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht halten. Die Folge: Du beugst Heißhungerattacken vor. Zusätzlich enthalten Äpfel auch Kalium, das den Körper leicht entwässert. 

Und auch eine kleine, brasilianische Studie zeigt, welches Potenzial in Äpfeln steckt. Die kleinen Früchte halfen Frauen nämlich dabei abzunehmen, wenn sie diese vor jedem Gericht gegessen haben.

Ein Apfel am Tag
An apple a day keeps the doctor away? Naja vielleicht stimmt dieser Satz nicht so ganz. Dennoch sind Äpfel sehr gesund.(Photo: skynesher)

4. Senkt dein Krebsrisiko

Äpfel enthalten weitere gesunde Inhaltsstoffe, wie etwa Flavonoide und Carotinoide, die antioxidativ wirken und uns dabei helfen, unser Krebsrisiko zu senken.

5. Tut deinem Herzen gut

Okay, die Pektine im Apfel werden noch mal zum Thema. Denn sie senken den Cholesterinspiegel und beugen somit Herzkrankheiten und Arterienverkalkungen vor. Das zeigt auch eine amerikanische Studie der Florida State University. Das Ergebnis überrascht: Der regelmäßige Verzehr von Äpfeln hatte den Cholesterinspiegel der Probanden um fast ein Viertel im Blut gesenkt!

Fazit: Ein Apfel am Tag ist gesund, aber keine Allheilmittel

Obwohl Äpfel viele gesundheitliche Vorteile haben und als Teil einer ausgewogenen Ernährung durchaus empfohlen werden, gibt es auch einige Nachteile, die berücksichtigt werden sollten, wenn man jeden Tag einen Apfel isst. Einer der größten Nachteile ist der hohe Fructosegehalt von Äpfeln. Fructose, auch bekannt als Fruchtzucker, kann in großen Mengen zu Gewichtszunahme und sogar zu gesundheitlichen Problemen wie Fettleber führen. Zudem enthalten Äpfel oft Pestizidrückstände, insbesondere wenn sie nicht biologisch angebaut wurden. Daher ist es wichtig, Äpfel in Maßen zu genießen und sich abwechslungsreich zu ernähren, um mögliche Nachteile zu minimieren.

Zugegeben: Zu einer gesunden Ernährung gehört noch mehr, als lediglich einmal am Tag einen Apfel zu essen. Dennoch könnte es sich bezahlt machen, öfter zu der Frucht zu greifen.