Sie drücken, ziehen, hämmern und bringen manche Menschen regelrecht zur Verzweiflung: die Kopfschmerzen. Nur leider verschwinden sie oft nicht von allein. Einige Betroffene haben jedoch mit einem Trick sehr gute Erfahrungen gemacht: Sie benutzen eine Wäscheklammer, um die lästigen Kopfschmerzen loszuwerden.

wmn fässt deshalb kurz und knapp zusammen, ob diese Methode hilft und gibt einen weiteren Tipp, der die unangenehmen Schmerzen lindern kann.

Warum eine Wäscheklammer gegen Kopfschmerzen helfen soll

Völlig an den Haaren herbei gezogen ist der Trick mit der Wäscheklammer nicht. Denn er kommt eigentlich aus dem Akupressur-Bereich. Demnach liegt der Ursprung der Beschwerden in einer Störung des Energieflusses im Körper. Wenn wir aber bestimmte Energiebahnen von außen stimulieren, zum Beispiel mit einer Wäscheklammer, werden die Energieblockaden gelöst und die Schmerzen verschwinden.

Kopfschmerzen Wäscheklammer
Probiere doch einmal, deine Kopfschmerzen mit einer Wäscheklammer zu lindern.

Bevor du den Trick mit der Wäscheklammer aber ausprobierst, kannst du auch deine Fingerspitzen nehmen und direkt deine Schläfen in sanften Kreisen massieren. 

Alternativ kannst du mit der linken Hand deinen rechten Ellenbogen umfassen und kurz über dem Knochen am Oberarm die Haut hin- und her schieben.

Wenn beides nicht hilft, kannst du dir die Klammer schnappen und schauen, ob sich etwas verändert, wenn du sie an diesen beiden Druckpunkten anbringst:

  • Klemme die Wäscheklammer zwischen Daumen und Zeigefinger. Bei manchen Betroffenen wirkt die Methode so schnell, dass die Kopfschmerzen schon nach einer Minute gelindert sind. Bei anderen hingegen erst nach 20 Minuten.
  • Klemme die Wäscheklammer an dein Ohrläppchen und warte einige Minuten ab. Tut sich etwas?

Wichtig: An den Stellen, an denen du die Wäscheklammer anbringst, solltest du einen kleinen Druck, aber keine Schmerzen verspüren.

Noch ein Bonus-Trick gegen Kopfschmerzen

Wer gerade keine Wäscheklammer zur Hand hat, um seine Kopfschmerzen zu lindern, kann auch auf ein Hausmittel setzen, um die Kopfschmerzen loszuwerden. Nämlich Kaffee mit Zitrone. Diese Mischung soll laut der Ernährungsberaterin Kerstin Bernhardt effektiv wirken. Warum?

Weil das Koffein die Bildung von dem an der Schmerzentstehung beteiligten Enzym Prostaglandin blockieren soll. Und die Zitrone wiederum soll die Wirkung des Koffeins unterstützen und Schmerzen lindern.

Die Kaffee-Zitronen-Mischung basiert auf einem ähnlichen Mechanismus, wie die gängigen Schmerzmittel. Denn diese enthalten auch oft Koffein und Säure.

Kaffee mit Zitrone
Auch Kaffee mit Zitrone soll gegen Kopfschmerzen helfen. Foto: staticnak1983/ istock / staticnak1983/ istock

Kaffee mit Zitrone & Wäscheklammer gegen Kopfschmerzen: Go for it!

Auch wenn viele Betroffene auf den Trick mit der Wäscheklammer oder auf Kaffee mit Zitrone setzen, werden die beiden Tricks wahrscheinlich nicht die typischen Schmerzmittel ersetzen können. Dennoch kann es sich lohnen, sie einfach einmal auszuprobieren. Schließlich haben wir dabei nichts zu verlieren. Und: Es wäre doch cool, wenn das Getränk oder die kleine Wäscheklammer gegen Kopfschmerzen helfen, oder?

Du hast genug und willst deine Migräne loswerden? Dann lerne weitere Tricks kennen.

Und wusstest du, dass hinter Kopfschmerzen auch eine Laktose-Intoleranz stecken kann? Erfahre mehr.