Fröhlichen Tag der sexuellen Gesundheit! Jedes Jahr am 04. September wird dieser Tag genutzt, um über Verhütung, Sex und die sexuelle Gesundheit zu sprechen. Wir bei wmn haben die ganze Woche schon über die verschiedensten Themen rund um diesen Tag berichtet. Jetzt, wo der Tag endlich gekommen ist, bleibt nur noch eins zu klären: Warum ist dieser Tag so wichtig und warum wird er begangen? Wir haben die Antworten.

Am 4. September 2021 ist Welttag der sexuellen Gesundheit. Wir bei wmn lieben beides – guten Sex und unsere Gesundheit. Und weil wir wissen, dass man beides häufig nur in Kombination mit einer großen Portion Wissen bekommt, schreiben wir uns diese Woche das Thema Verhütung auf die Fahne. In diesem Sinne: #fuckhealthy!

Auch in unserem Podcast dreht sich alles um Sex und sexuelle Gesundheit.

Was steckt hinter dem Tag der sexuellen Gesundheit?

Der Tag der sexuellen Gesundheit existiert seit 2010, als er von der World Association for Sexual Health (WAS) erschaffen wurde. An diesem Tag soll besonders darauf aufmerksam gemacht werden, dass sexuelle Gesundheit mehr ist als die Abwesenheit von Krankheiten oder sexueller Dysfunktion.

Vielmehr geht es um die Freiheit von sexuellem Zwang, Missbrauch und sexueller Gewalt. Im Zuge dessen steht der Schutz vor Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Sexualleben im Vordergrund. Denn dieser Schutz muss für jeden möglich sein, genauso wie Behandlungs- und Beratungsangebote rund um dieses Thema.

Dieser Tag ist aber vor allem wichtig, weil Deutschland als Land noch sehr viel Handlungsbedarf hat, was das öffentliche Diskutieren rund um sexuelle Gesundheit angeht. Viele Einrichtungen befassen sich mit diesem Thema, doch eine kollektive Aufmerksamkeit rund um sexuelle Gesundheit ist bisher noch nicht etabliert.

Tag der sexuellen Gesundheit: Es muss noch viel getan werden

Auch wenn wir in Deutschland von einem überdurchschnittlich guten Gesundheitssystem profitieren, muss man sich immer bewusst sein, dass dies eben nur für unser Land in diesem Ausmaße gilt. In vielen Ländern werden Frauen noch zur Prostitution gezwungen, verkauft oder bei Ehebruch gesteinigt.

Homosexualität führt in manchen Ländern zum Todesurteil und die rechtliche Gleichstellung ist häufig nicht gegeben. Religiöse Vorurteile verhindern die Verwendung von Kondomen und ermöglichen auf diese Weise eine schnelle Übertragung von Geschlechtskrankheiten.

Kondom
Der Tag der sexuellen Gesundheit macht auf Missstände in diesem Bereich aufmerksam. Jeder sollte ein Kondom benutzen dürfen, egal, welcher Religion er oder sie angehört. Credit: cottonbro / pexels via canva

Um auf diese Missstände aufmerksam zu machen, existiert der Tag der sexuellen Gesundheit. Die WAS fordert unter anderem die Anerkennung sexueller Lust als Komponente des Wohlbefindens, die Erkennung und Wahrung sexueller Recht für alle Menschen, die Bekämpfung sexueller Gewalt, den allgemeinen Zugang zu Sexualerziehung und Gesundheitsvorsorge und die Verhinderung der Ausbreitung von sexuell übertragbaren Krankheiten.

Tag der sexuellen Gesundheit oder: Aufmerksamkeit auf sexuelle Missstände

Jedes Jahr am 04. September begehen wir den Tag der sexuellen Gesundheit. Doch eigentlich sollte jeder Tag ein Tag sein, welcher dafür gedacht ist, auf die sexuellen Missstände aufmerksam zu machen. Deutschland ist ein privilegiertes Land, doch auch hier hat nicht jeder Mensch den Rückhalt in Sachen sexueller Gesundheit, den ein jeder haben sollte. Deshalb ist es uns von wmn umso wichtiger, aufzuklären, zu informieren und vielleicht auch zu helfen.

Das könnte dich auch interessieren: