Manche Frauen bekommen ihre Periode immer pünktlich und können sogar ihre Uhr danach stellen. Und auch diejenigen, die die Pille einnehmen, haben einen regelmäßigen Zyklus. Doch häufig vergessen wir, dass es auch viele Frauen gibt, die ihre Periode nicht mehr bekommen. Im Gespräch mit wmn erklärt Dr. Christian Albring, der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, woran das liegen kann.

Periode nicht bekommen? Dann musst du dir nicht direkt Sorgen machen

wmn: Lieber Herr Dr. Albring, woran liegt es, dass Frauen ihre Periode nicht mehr bekommen und wenn ausgeschlossen werden kann, dass sie nicht schwanger sind?

Dr. Albring: Der Zyklus reagiert sehr sensibel auf äußere Einflüsse, sodass große Veränderungen im Leben, psychische Probleme, Krankheiten oder Gewichtsschwankungen und vor allem Gewichtsverlust dazu führen können, dass die Periode ausbleibt. 

Aber es mehren sich auch die Hinweise, dass eine ganz strenge vegane und sehr knappe Ernährung dazu führen kann, dass Frauen ihre Periode nicht mehr bekommen, weil dem Körper die Grundstoffe fehlen, um die Hormone herzustellen, die für den Eisprung, die Sexualität und Fruchtbarkeit gebraucht werden. 

Menstruatiom bleibt aus, keine Periode
Besonders Sportlerinnen kennen es, dass auch mal die Periode ausbleibt(Photo: istock/JulyProkopiv)

Gibt es Frauen, die besonders anfällig dafür sind und die ihre Periode nicht mehr bekommen?

Ja, und zwar die Frauen, die intensiv Sport treiben und eine strenge Diät halten. Denn bei ihnen kann es dazu kommen, dass der Eisprung nur noch selten oder sogar gar nicht mehr kommt, weil der Körper sozusagen auf Notprogramm umstellt und versucht, eine Schwangerschaft zu verhindern. 

Gibt es denn so etwas wie ein Frühwarnsystem? Also bestimmte Symptome, die auftreten?

Nicht unbedingt, denn es kann zwar sein, dass Frauen ihre Periode nicht mehr bekommen, sie sich aber total wohlfühlen. Die Betroffenen merken gar nicht, dass im Hintergrund ihr Gehirn und ihre Eierstöcke stark beeinflusst werden. 

Hat das langfristige Folgen?

Die Kombination aus Diät, veganer Ernährung und extrem viel Sport kann die Hormonsituation, den Eisprung und damit die Fruchtbarkeit einer Frau nachhaltig verändern. Aber das Positive ist, dass man davon ausgehen kann, dass sich die Situation auch wieder normalisieren kann, wenn sich die Frauen normal ernähren und und ihr Sportprogramm anpassen. 

Periode nicht mehr bekommen
Daran liegt es, dass Frauen ihre Periode nicht mehr bekomemn(Photo: Albina Glisic/ shutterstock)

Gibt es auch Medikamente, die dazu führen, dass Frauen die Periode nicht mehr bekommen?

Ja, vor allem manche Psychopharmaka, die über das Gehirn auch auf die Eierstöcke wirken. Ansonsten können auch Medikamente, die bei Krebs oder Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden, den Zyklus beeinflussen.

Ausbleiben der Periode: Welche Krankheiten können dahinter stecken?

Wenn Frauen ihre Periode nicht mehr bekommen, machen sich viele Sorgen, dass dahinter eine ernstzunehmende Krankheit steckt. Zu Unrecht?

Nein, denn dahinter kann zum Beispiel eine Über- oder eine Unterfunktion der Schilddrüse sowie jede andere schwere Krankheit stecken. Aber auch psychische Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen oder Anorexia nervosa können der Grund dafür sein, dass Frauen ihre Periode nicht bekommen. Übergewicht oder beginnende Wechseljahre können den Zyklus beeinflussen, die ja bei manchen Frauen durchaus auch schon sehr früh einsetzen können.

Aber wann ist der Punkt erreicht, an dem sich die Frau Sorgen machen und zum Arzt gehen sollte?

Dass die Periode mal länger oder kürzer dauert, ist ganz normal und kein Grund zur Panik. Nur wenn die Frau die Periode länger als drei Monate nicht bekommt und wenn sie ausschließen kann, dass dahinter eine Schwangerschaft steckt, sollte sie zum Arzt gehen. 

Übrigens: Hier erfährst du, was neben dem Ausbleiben der Periode erste Schwangerschaftsanzeichen sind.

Und was würde der Arzt dann tun?

Das kommt natürlich auf den Einzelfall an. Wenn die Blutungen im Abstand von fünf bis sechs Wochen auftreten, ist das nichts, was behandelt werden muss. Allerdings muss das völlige Fehlen der Menstruation, wie beispielsweise beim Polyzistischen Ovar-Syndrom (PCOS) abgeklärt werden. Wenn gar keine oder schwache Blutungen stattfinden, können gutartige Wucherungen der Schleimhaut entstehen, die behandlungsbedürftig sind. Hier kann man mit dem Hormon Gestagen vorbeugen oder hormonelle Verhütungsmittel einsetzen. 

Spätestens wenn die Frau gern schwanger werden möchte und das nicht spontan funktioniert, würde sich der Arzt oder die Ärztin weitere Schritte überlegen. 

Und was ist mit pflanzlichen Mitteln wie etwa Mönchspfeffer? Können die nicht auch helfen, wenn die Periode ausbleibt?

Pflanzliche Mittel helfen nicht, wenn eine Schilddrüsenkrankheit oder eine andere schwerwiegende Krankheit zugrunde liegt. Sind solche Ursachen ausgeschlossen, die Ernährung und die körperliche und psychische Gesundheit normal, kann sich Mönchspfeffer tatsächlich auch mal lohnen. Das muss jede Frau dann für sich selbst austesten.

wmn: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Albring!

Mehr zum Thema gefällig?

Weltweit müssen sich Frauen noch für ihre Periode schämen. Doch immer mehr Frauen erheben jetzt ihre Stimme und kämpfen gegen Period-Shaming!

Keine Lust mehr auf Watte? Dann sagt Tschüss zu euren Tampons mit diesen 5 Alternativen!

Außerdem stellen wir dir 5 Zyklus-Apps vor, mit denen du deine Periode endlich im Blick behältst!

Hier zeigen wir euch die Top Verhütungsmittel ohne Hormone.