Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit häufen sich Erkältungskrankheiten und andere grippale Effekte. Aber weißt du, dass auch Sport ein Risikofaktor dafür sein kann? Genannt wird dieses Phänomen der Open-Window-Effekt. Wir erklären dir genau, worum es sich handelt und wie du dich schützt!

Open-Window-Effekt: Der einfach Weg in den Körper!

Wir kennen es alle: Nach einem anstrengenden Training fühlt man sich oftmals schlapp und antrieblos, will am liebsten nur noch ins Bett und Schlafen. Dieses Gefühl ist damit zu erklären, dass dein Körper gerade auf Hochtouren arbeitet. Zerstörte Zellen müssen abtransportiert, feine Risse im Muskelgewebe repariert, sowie der Energieverlust ausgeglichen werden.

All diese Aufgaben bedeutet für dein Immunsystem puren Stress und führt dazu, dass es sich nicht um andere Aufgaben kümmern kann. Diese Zeit, in der das Immunsystem den Körper repariert und keine Infektionserreger bekämpft, wird als Open-Window bezeichnet. Denn in dieser Zeit steht das Fenster zu deinem Körper wortwörtlich offen und es kann eintreten, wer will.

Schlafen mit offenem Fenster
Wenn dich nach dem Sport schlapp und kraftlos fühlst, solltest du deinem Körper Ruhe gönnen. Credit: IMAGO / Addictive Stock via canva

Diese Krankheiten kannst du nach dem Sport kriegen

Besonders verbreitet sind Erkältungskrankheiten, die sich auf die oberen Atemwege beschränken. Du verspürst dann am nächsten Tag ein kratzen im Hals, hast Husten oder Schnupfen. In den meisten Fällen bleibt es bei diesen Symptomen, solltest du aber beispielsweise mit nassen Haaren vom Sport kommen oder noch lange in deinen verschwitzten Klamotten sein, kann sich eine fette Erkältung daraus entwickeln. Aus diesem Grund solltest du unbedingt die folgenden Tipps beachten, damit dich der Open-Window-Effekt gar nicht erst erwischt!

1. Trocken legen

Das Wichtigste nach dem Sport ist, dich sofort trocken zu legen. Zieh dich am besten noch im Fitnessstudio oder in der Halle um und bringe warme Sachen mit. Eine Jogginghose, dicke Winterjacke und Mütze schützen dich am besten vor ungeliebten Krankheitserregern.

2. Duschen & ab ins Bett

Zu Hause angekommen, solltest nichts Großes mehr vorhaben! Es empfiehlt sich also die Sporteinheit auf den Abend zu verlegen, sodass du danach einfach ins Bett fallen kannst. Wichtig ist auch, nach dem Sport schön heiß zu duschen. Das wärmt deinen Körper und hilft gleichzeitig Muskelkater vorzubeugen.

Schweden Corona
Volle Bahnen, sind ein absolutes No-Go nach dem Sport!

3. Viel essen, viel trinken

Nach dem Sport solltest du außerdem so schnell wie möglich wieder deine Energiereserven auffüllen, so hat dein Körper eine Baustelle weniger. Mach dir ein proteinreiches Abendessen und trinke möglichst viel Wasser. Alkohol ist nach dem Sport auf jeden Fall tabu. Der geht nämlich nicht nur viel schneller ins Blut, sondern verlängert auch die Regeneration deines Körpers.

Tipp der Redaktion: Es empfiehlt sich immer ein paar Magnesium-Brausetabletten zu Hause zu haben. Die helfen gegen Muskelkater und begünstigen sogar einen erholsamen Schlaf!

Hol das Gym zu dir nach Hause mit nur wenigen Fitness-Essentials. Unsere Autor:innen verraten dir, mit welchen Geräten sie am liebsten trainieren:

Begünstigt der Open-Window-Effekt Corona?

Wenn du jetzt Angst haben solltest, dich nach dem Sport auch leichter mit Corona anstecken zu können, können wir dich beruhigen: Sofern du die oben genannten Tipps beherzigst und Menschenmengen nach dem Sport meidest, ist die Gefahr nicht höher! Viel fataler wäre es, wenn du während der Pandemie keinen Sport machst. Denn Sport ist nicht nur anstrengend und stressig für dein Immunsystem, sondern auch Entspannung für den Kopf, stärkend und ganz, ganz wichtig für dein Immunsystem!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau unbedingt auch bei diesen vorbei!

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.