Die kleinen Massagepistolen brummen, vibrieren und klopfen wie ein kleiner Hammer auf unsere Muskeln ein, während sich unsere Haut darunter wellenförmig bewegt. 

Seit Monaten erobern die Vibrationspistolen die Fitnessbranche. Profisportler, Personal Trainer und Physioterapeuten schwören auf die kleine Waffe. Aber wieso machen sie das eigentlich und was muss bei der Anwendung beachtet werden? wmn klärt auf.

Massagepistolen: Welche Wirkung haben sie auf unsere Muskeln?

Die Massagepistolen sehen aus wie eine Mischung aus Akkuschrauber und Pistole. Sie haben eine Art Kolben, der mit bis zu 2.300 Schlägen pro Minute unsere Muskeln massiert. 

Insbesondere Sportmasseure und Physiotherapeuten benutzen die Vibrationspistole, um Profisportler topfit zu machen. Längst sind die Pistolen aber auch beim Hobbysportlern angekommen. Denn sie sollen…

  • die Regeneration beschleunigen
  • Verspannungen lösen 
  • Muskeln lockern
  • den Bewegungsradius verbessern, sodass man beispielsweise beim Yoga tiefer dehnen kann.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von AtlasPROfilax I Lucas Mendes (@dr.lucasmendesatlasprof) am Sep 9, 2019 um 5:36 PDT

Die kleinen Pistolen sollen Verspannungen lösen.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Es gibt kaum wissenschaftliche Studien zu der Wirkung der Pistolen. Und auch die Stiftung Warentest hat die Vibrationspistolen noch nicht unter die Lupe genommen.

Dafür aber berichten Physiotherapeuten wie Nicolai Stempel oder Carsten Lemke von den Erfolgen aus der praktischen Anwendung. Und auch auf Youtube schwärmen zahlreiche User, was sich durch die Massagepistolen im Alltag und Training verbessert hat. So sollen Rückenschmerzen verschwunden sein. Verspannungen gelöst worden und die Erholung vom Training verkürzt worden sein.

Wie werden die Vibrationspistolen angewendet?

Prinzipiell werden die Massagepistolen als Ergänzung zu anderen Therapiemöglichkeiten eingesetzt. Während sich die Anwendung auf den Muskeln angenehm, entspannend und lösend anfühlen kann, tut die Anwendung auf einem Knochen weh.

Grundsätzlich gilt:

  • Massiert die Stellen maximal eine Minute lang an der gleichen Stelle.
  • Bewegt die Pistole dabei auf und ab.
  • Während ihr eure Beine, den Po, die Arme, die Brust, die Schultern und Rücken massieren könnt, solltet ihr Kopf, Bauch und Intimbereich bitte aussparen.Benutzt unterschiedliche Aufsätze – je nach Körperregion.

Bei der Behandlung solltet ihr dennoch etwas beachten. Nämlich: Profisportler kennen ihren Körper in der Regel perfekt und können genauestens einschätzen, was ihm gut tut und was eben nicht. 

Hobbysportler sollten sich für die Behandlung mit der Massagepistole lieber Rat bei einem Sportarzt oder Physiotherapeuten einholen, wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen.

Dennoch gibt es auch einige Gruppen, die auf die Anwendung verzichten sollten. Etwa Schwangere, Krebskranke, Menschen mit Herzschrittmachern oder künstlichen Gelenken.

Die Preisspanne der Pistolen liegt irgendwo zwischen 70 und mehreren hundert Euro 🛒. Weitere bekannte Produkte sind beispielsweise die Theragun 🛒 und die Orthogun.

Mehr zum Thema gefällig?

Du fühlst dich verspannt? Neben einer Vibrationsmassage kann auch regelmäßiges Dehnen dabei helfen, deine Muskeln gezielt zu entspannen. 

Du hast manchmal Kopfschmerzen? Dann zeigen wir dir, wie du sie mithilfe einer sanften Kopfmassage wegmassieren kannst.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.