Wie riecht eigentlich deine Vagina? Hat sie immer den gleichen Geruch, oder verändert sie sich von Woche zu Woche oder gar von Tag zu Tag? Es ist ganz normal, dass die Vagina unterschiedliche Gerüche hat – manchmal sauer, manchmal metallisch. Manche Gerüche zeigen einen gesunden Körper an, anderen solltest du ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken, denn sie können im Zweifel Krankheiten anzeigen.

Die 7 Gerüche der Vagina: Was bedeuten sie?

Expert:innen kommen auf insgesamt sieben verschiedene Gerüche der Vagina. Jeder von ihnen hat eine Aussage und zeigt einen bestimmten Gesundheitszustand an.

1. Geruch: Fisch

  • Grund: Bakterielle Vaginose
  • weitere Symptome: Ausfluss, Juckreiz
  • Behandlung: Antibiotika

Die Vagina ist voll von Bakterien, die sie benötigt, um gesund zu bleiben. Es gibt aber auch krank machende Bakterien, die Vagina befallen. Bei bakterieller Vaginose (BV) ist die Balance der Vaginalbakterien durcheinandergeraten. Es kann zu dickem, schaumigem, weißen oder auch grauem Schleim kommen. Die Vagina kann gleichzeitig anfangen zu jucken oder einen unangenehmen, fischigen Geruch ausströmen. Der Geruch tritt vor allem nach dem Sex auf, oder wenn man seine Vagina mit Seife auswäscht.

Woran liegt es, dass die Vagina nach Fisch riecht? Es gibt zwei Dinge, die nach Fisch riechen: Verdorbener Fisch und eine bakteriell infizierte Vagina. Der Fischgeruch entsteht beim Fisch, wenn hier Eiweiße und Fettsäuren durch die enthaltenen Bakterien und Enzyme umgewandelt werden. Dabei entstehen chemische Stoffe, die in der Vagina, genauso wie bei einem Fisch zu einem besonderen Geruch führen.

2. Geruch: Zwiebeln oder Knoblauch

  • Grund: Körpergeruch nach dem Essen
  • weitere Symptome: Geruch der Haut und der Mundhöhle
  • Behandlung: waschen mit milder Seife oder Wasser, warten

Solltest du dir mal zu viel Knoblauch-Öl auf der Pizza gegönnt haben, wird sich der Geruch deiner Vagina wahrscheinlich genauso verändern wie dein Mundgeruch. Beim Zwiebelschneiden verändert sich der Geruch deiner Hände und dein Intimgeruch, ja selbst der Anus kann davon betroffen sein. Das geht aber im Normalfall nach spätestens zwei Tagen wieder weg.

3. Geruch: Hefe

  • Grund: Pilzinfektion
  • weitere Symptome: bröckeliger Ausfluss, Jucken
  • Behandlung: Vaginaltabletten, Vaginalcreme

Der Hefe-Pilz Candida ist in jeder Scheide bis zu einem gewissen Grad vorhanden. Doch wenn er überhandnimmt, dann kann es unangenehm werden. Der Pilz kann sich vor allem dann weiter ausbreiten, wenn das eigene Immunsystem geschwächt ist. Das macht es anfälliger für Krankheiten aller Art. So sollte man sich in der Apotheke beraten lassen, welches Medikament hier am besten hilft. Den Hefe-Pilz Candida zu erkennen, kann schwierig sein, wenn man sich nicht damit auskennt. Mit ihm geht ein süßlicher Geruch nach Hefe einher. Viele vergleichen diesen Geruch mit Bier oder mit Brot.

4. Geruch: sauer, verdorben

  • Grund: Trichomonaden-Infektion
  • weitere Symptome: Grüner Schleim, Juckreiz, Brennen beim Wasserlassen und Schmerzen beim vaginalen Verkehr
  • Behandlung: Antibiotika

Bei manchen Vaginalgerüchen stecken wirklich ernst zu nehmende Krankheiten dahinter. So ist es zum Beispiel, wenn dein Vaginalausfluss sehr übel und verdorben riecht. Mit einer Trichomonaden-Infektion ist nicht zu spaßen, denn hierbei nisten sich kleine Einzeller in die Geschlechtsteile ein und verharren dort. Das kann Entzündungen in der Harnröhre hervorrufen und selbst bei Männern zu unangenehm riechendem Ausfluss aus dem Penis führen. Bitte unbedingt eine Ärztin oder einen Arzt besuchen.

5. Geruch: metallisch

  • Grund: Menstruation oder Zwischenblutung
  • weitere Symptome: Periodenbeschwerden
  • Behandlung: keine

Wenn du deine Periode hast, dann verändert sich der Geruch deiner Vagina. Das ist ganz natürlich und genau richtig so. Blut riecht immer ein wenig nach Eisen oder Metall, so ist es auch bei deinem Periodenblut.

6. Geruch: Faules Fleisch

  • Grund: vergessener Tampon
  • weitere Symptome: Keine
  • Behandlung: Tampon entfernen

Die Ärztin Dr. Elisabeth Rosén erzählte dem Magazin Kry, dass es sehr oft vorkomme, dass Frauen mit einem sehr unangenehmen Vaginalgeruch zu einer Arztpraxis gehen, nur um dort festzustellen, dass sie einen Tampon in sich vergessen hatten. Der Tampon sollte dann so schnell wie möglich entfernt werden. Es kann sein, dass dann nicht einmal eine weitere Behandlung vonnöten ist. Es sei denn…

7. Geruch: penetrant faulig

  • Grund: Toxisches Schocksyndrom vom Tampon ausgelöst
  • weitere Symptome: hohes Fieber auf, der Blutdruck fällt ab, Hautausschläge, Durchfall, Erbrechen, Schwächegefühl, Tod
  • Behandlung: Wie du gegen das toxische Schocksyndrom vorgehen kannst, erfährst du in unserem Artikel zu dem Thema.

Das Toxische Schocksyndrom ist das schlimmste, was die durch das Benutzen eines Tampons passieren kann. Früher wurde es vor allem durch zu saugstarke Tampons ausgelöst. Dem ist heute nicht mehr so – nur noch in seltenen Fällen tritt eine bakterielle Infektion durch einen Tampon auf, die in einem toxischen Schocksyndrom enden kann. Sollte es dir passieren, dann ist es unfassbar wichtig, dass du sofort eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchst.

8. Geruch: Bleichmittel oder Ammoniak

  • Grund: Urin
  • weitere Symptome: trockene Scheide, gelbes oder oranges Urin
  • Behandlung: mehr Wasser trinken

Solltest du generell zu wenig Flüssigkeit zu dir nehmen, kann es sein, dass dein Urin unangenehm zu riechen beginnt. Das kann sich auf deine Scheidenflora auswirken. In vielen Fällen hilft es schon, mehr Wasser zu trinken und sich gesünder zu ernähren.

Weiterlesen?