Frau schöne Haare
Mit unseren Tipps gehören schnell fettende Haare der Vergangenheit an. (Photo: www.pexels.com/Tim Mossholder)

Diese 7 Tipps machen schnell fettende Haare frisch & gesund

Deine Haare fetten schneller, als du nach dem Trockenshampoo greifen kannst? Erfahre hier, wie du effizient gegen strähnige Haare vorgehst.

Hollywood- und Instagram- Celebrities geben sich alle Mühe, uns davon zu überzeugen, dass perfekte Schönheit existiert. Fettige Haare findest du höchstens auf Papparazzi-Fotos, die ihre Fotos in feinster Stalker-Manier aus einem Busch heraus schießen. 

Kein Wunder, immerhin haben es fettige Haare nicht leicht, wirken sie doch im ersten Moment ungepflegt und unhygienisch. Wir zeigen dir, warum das Quatsch ist und wie du schnell fettende Haare bändigst.

Warum fettige Ansätze gar nicht so selten sind

Nichts da ungepflegt und unhygienisch: Fettige Haare sind völlig natürlich. Immerhin liegen in unserer Kopfhaut und an den Haarwurzeln Talgdrüsen verborgen, die dafür sorgen, dass unsere Haut nicht austrocknet und geschmeidig bleibt

Doch damit nicht genug, außerdem sorgt der Talg dafür, dass die Säureschicht unserer Haut erhalten bleibt. Diese hält wiederum Keime, Bakterien, Viren und andere schädliche Substanzen von uns fern. Fettige Haare sind demnach besser als eine zu trockene Kopfhaut

Frau im Wasser
Haare richtig waschen, will gelernt sein. Nicht nur die Häufigkeit, auch die Art & Weise ist entscheidend.(Photo: LD)

Welche Ursachen hat zu fettiges Haar?

Nimmt die Talgproduktion allerdings überhand, kann das schnell nervig werden. Zumal wir uns in unseren Köpfen noch lange nicht vom Schönheitsideal seidiger Haare verabschieden wollen. 

  1. Die meisten können das Problem jedoch leicht beheben, indem sie ihre Haare erstens nicht zu oft und zweitens richtig waschen. Ein guter Anfang ist es, sich nicht täglich die Haare zu waschen und auf Hilfsmittel wie Trockenshampoo zurückzugreifen. Die eingelegte Waschpause hilft den Talgdrüsen, sich an einen neuen Rhythmus zu gewöhnen und die Haare langsamer fetten zu lassen.
  2. Außerdem sollte auch die übermäßige Anwendung von Haarpflegeprodukten in Verdacht genommen werden. Wer mit Shampoo, Spülung, Maske, Haaröl, Anti-Fizz-Gel und Hitzeschutz-Spray hintereinander hantiert, tut seinen Haaren selten etwas Gutes.
  3. Nicht selten spielen auch hormonelle Veränderungen eine wichtige Rolle bei der übermäßigen Talgproduktion: Vor allem in der Pubertät, während der Menstruation oder der Schwangerschaft kann es dann vermehrt zu fettigen Haaren kommen. 
  4. Auch der gute alte Stress lässt unsere Haare ordentlich leiden. Stress ist der Libidokiller schlechthin und schadet auch unserer mentalen Gesundheit sowie unserer schönen Haut. Kein Wunder, dass auch die Talgproduktion ordentlich angekurbelt wird, wenn wir Stress haben.
  5. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nicht nur der Schlüssel zum mentalen Wohlbefinden, auch kann sie helfen, die Talgproduktion zu regulieren. Wie du lernst, intuitiv zu essen, erklären wir dir hier.
Frau mit Zopf
Genug von der immer gleichen Frisur, weil das Haar anders nicht mitspielt? Wir geben dir 7 Tipps für eine frische Mähne.(Photo: LD)

Adieu fettige Haare 

Der tiefe Zopf ist die Trend-Frisur schlechthin, doch ihn ständig tragen zu müssen, weil die Haare so schnell fettig werden, kann nicht die Lösung sein. Ganz gleich, ob du dünnes oder dickes Haar hast, unter unseren 7 Tipps wird mit Sicherheit auch einer sein, mit dem du deine schnell fettenden Haare in den Griff bekommst.

1. Wasch-Rhythmus finden

Jeder Schopf hat unterschiedliche Bedürfnisse. Daher solltest du für dich entscheiden, wie häufig du deine Haare wäscht. Den festgelegten Rhythmus solltest du dann auch beibehalten. Wer seine Haare in sehr kurzen Abständen waschen möchte, ist gut mit sehr milden Shampoos beraten, die ohne Silikone auskommen. Eine sichere Bank sind zum Beispiel Baby-Shampoos, die vor allem feines Haar mehr Volumen verpassen. 

Blonde Haare
Auch dein Haar braucht frische Luft.(Photo: LD)

2. Atmendes Haar = Gesundes Haar

Dein Haar braucht frische Luft. Heiße Föhnluft und trockene Heizungsluft im Winter trocknen deine Haare erst aus und befördern anschließend die Talgproduktion. Lass deine Haare also natürlich trocknen, anstatt es so schnell wie möglich trocken zu bekommen.

3. Kopfhaut massieren

Entweder bittest du deinen Partner darum, oder du bearbeitest deine Kopfhaut selbst in kreisenden Bewegungen. Nicht nur bekämpfst du damit Stress, eine der Hauptursachen für schnell fettende Haare, auch gewöhnen sich deine Talgdrüsen daran und werden nach und nach weniger Talg produzieren. Bye, bye fettige Kopfhaut.

4. Aktiv leben & gesund essen

Ja, alles ist darauf zurückzuführen. Also baue Entspannung in deinen Alltag ein und powere dich ab und an aus. Egal, ob du mehr Achtsamkeit in deinen Alltag integrierst oder das Runners High beim Laufen an der frischen Luft erfährst. Achtest du zudem auf deine Ernährung und isst nach den Sporteinheiten effektiv, wird sich deine Kopfhaut schnell revanchieren.

5. Akut-Tipp: Babypuder/Bräunungspuder

Je nachdem, welche Haarfarbe du hast, kannst du auf diese akuten Hilfsmittelchen zurückgreifen, um fettige Haare zu kaschieren. Einfach in den Haaransatz mit einem Handtuch einmassieren und die Haare anschließend zur gewünschten Frisur stylen.

Duschende Frau
Kamillentee, Bier & Naturjoghurt sind bewährte Hausmittel in Sachen schnell fettendes Haar.(Photo: LD)

6. Akut Tipp: Kamillen- oder Bierdusche

Egal, ob sanft oder süffig, beide Hausmittel haben sind ideal, um fettigen Haaren vorzubeugen.Kamillentee beruhigt die Kopfhaut und sollte danach mit lauwarmem Wasser ausgespült werden. Auch die Hefe im Bier beruhigt die Kopfhaut. Außerdem ist sie ideal für etwas mehr Volumen. Wer in der Bahn oder im Büro am nächsten Tag nicht negativ auffallen möchte, sollte jedoch eine normale Haarwäsche anschließen.

Wer weniger Wagnisse eingehen möchte, um seinen fettenden Haare schnell in den Griff zu bekommen, kann natürlich auch auf Anti-Fett-Shampoos setzen. 

7. Shampoo aufpeppen

Mische etwas Naturjoghurt mit einem milden Shampoo an und wasche deine fettigen Haare damit. Die Mischung verhindert nicht nur schnell nachfettendes Haar, sondern sorgt auch für glänzendes Haar. Oder aber du versuchst es mit einem Roggenmehl-Shampoo!

Bye, bye fettiges, strähniges Haar

Hast du erst herausgefunden, warum fettende Haare bei dir vorkommen, ist das Meiste schon geschafft. Wenn du unsere sieben Tipps beherzigst, lassen sich schnell fettende Haare ganz einfach beheben. Aber auch an Bad Hair Days gilt: Kopf hoch, Brust raus und selbstbewusst durchs Leben gehen.

Du suchst nach weiteren Wundermitteln für eine unwiderstehliche Mähne? Lies hier mehr über die Wunderwirkungen von Bakuchiol, Arganöl, Kokosöl oder darüber, wie du Spliss vermeiden kannst. Auch in Haarseifen steckt mehr, als du es für möglich hältst. Vorausgesetzt, du beachtest unsere Tipps und Tricks im Umgang mit Haarseife.


Health