Homo Ehe
Die gleichgeschlechtliche Ehe ist noch nicht überall auf der Welt anerkannt (Photo: Rawpixel.com/ Shutterstock) Source: Rawpixel.com/ Shutterstock

Gleichgeschlechtliche Ehe: Ein Schritt vor, ein Schritt zurück

Die gleichgeschlechtliche Ehe wird immer öfter anerkannt. Gleichzeitig werden Homosexuelle öfter angegriffen. Diese Länder sind richtig homofeindlich.

Am Mittwoch hat der Balkanstaat Montenegro die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Für das Gesetz stimmten 42 Abgeordnete. Fünf waren laut staatlichem Fernsehen dagegen. Nichtsdestotrotz bleibt die Adoption von Kindern nur heterosexuellen Paaren vorbehalten. Von Gleichstellung? Kann hier also noch nicht die Rede sein.

Doch: Wie sieht es eigentlich in anderen Ländern aus? Wo ist die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt und wo wird es für Homosexuelle gefährlich? Ein kurzer Überblick über die Welt.

Die gleichgeschlechtliche Ehe around the world

Auch wenn Europa als sehr fortschrittlich gilt, im Hinblick auf die gleichgeschlechtliche Ehe haben wir noch einen langen Weg vor uns. So hat beispielsweise die Schweiz erst vor einem Monat die Ehe für alle erlaubt. In Deutschland etwa gab und gibt es neben Ex-FDP-Chef Guido Westerwelle und Gesundheitsminister Jens Spahn nicht besonders viele homosexuelle Politiker und Politikerinnen. Und auch das Verbot von "Anti-Homosexualität Behandlungen" wurde erst Ende letzten Jahres beschlossen.

Dennoch gibt es Länder, die weitaus intoleranter sind als Deutschland. So gibt es immer noch Staaten, in denen Homo-, Trans-, Bi-oder Intersexualität weiterhin eine Straftat ist. Beispielsweise ist in vielen afrikanischen und asiatischen Ländern Homosexualität verboten. Und manchmal hat das auch krasse Folgen. In Tanzania droht eine lebenslängliche Haft und im Sudan sogar die Todesstrafe. 

Nichtsdestotrotz haben sich auch Länder wie Botswana oder Taiwan positiv entwickelt und beispielsweise erklärt, dass das Verbot der gleichgeschlechtlichen Liebe längst überholt ist oder die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt haben.

Gleichgeschlechtliche Ehe
Wann wird Homosexualität vollkommen anerkannt und gleichgestellt?(Photo: Rawpixel.com/ shutterstock)

Doch: Selbst wenn die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich erlaubt ist, bedeutet das nicht, dass die Arbeit für Gleichberechtigung getan ist. Denn teilweise dürfen Kinder von Homosexuellen nicht adoptiert werden. Das zeigt nicht nur das Beispiel Montenegro. Sondern auch die Länder Chile, Ecuador oder Mexiko.

Die homofeindlichsten Länder

Im März wurde der Gay Travel Index 2020 veröffentlicht, der aufzeigt, wie tolerant die einzelnen Länder gegenüber Homosexualität sind. Zudem soll er Homosexuellen aufzeigen, in welche Urlaubsländer sie sicher reisen können. Erschreckend: In viele Länder sollten Transgender, Homo- oder Bisexuelle nicht fahren oder fliegen. Denn in vielen Orten ist die Todesstrafe noch gesetzlich verankert, auch wenn sie nicht immer ausgeübt wird. Zudem sind auch die Gesellschaften noch nicht soweit. Homosexuelle werden teilweise immer noch angegriffen oder ermordet.

Laut des Index sind diese zehn Länder die homofeindlichsten:

1. Tschetschenien

2. Somalia

3. Saudi-Arabien

4. Iran

5. Jemen

6. Arabische Emirate

7. Libyen

8. Afghanistan

9. Qatar

10. Nigeria

Das sind die homofreundlichsten Länder

Laut des Gay Travel Index sind die folgenden Länder besonders homofreundlich:

1. Kanada

2. Malta

3. Schweden

4. Österreich

5. Argentinien

6. Niederlande

7. Spanien

8. Großbritannien

9. Uruguay

10. Dänemark

11. Deutschland

 Was wir von den Top 10 lernen können

Was läuft gut in den oben genannten Ländern? Wieso schaffen sie es in die Top 10? In Kanada beispielsweise findet jedes Jahr eine der größten Pride Paraden der Welt statt. Zudem hat das Land schon im Jahr 2005 die gleichgeschlechtliche Ehe anerkannt. Und auch die Top-Politiker des Landes, wie beispielsweise Premierminister Justin Trudeau nehmen persönlich an den Paraden teil.

Spanien hat die gleichgeschlechtliche Ehe als drittes Land ebenfalls schon im Jahr 2005 anerkannt. Zudem gilt Madrid als absoluter Anlaufpunkt für Lesben und Schwule und hat sogar schwule Ampelmännchen installiert. 

gleichgeschlechtliche Ehe
Toleranz für Schwule, Lesben, Queer und Transgender (Photo: ArrowStudio/ shutterstock)

Die Niederlande sind nicht nur was den Radverkehr angeht, absolute Vorreiter. Sondern auch was Homosexualität betrifft. Denn als erstes Land haben sie die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Und bei der Adoption sind gleichgeschlechtliche Paare den heterosexuellen gleichgestellt.

Und last but not least: Auch in Deutschland gibt es Ecken, die absolut homo-freundlich sind. Man denke da zum Beispiel an Berlin-Schöneberg, wo es viele schwule Bars, Kneipen und Fashion-Stores gibt. Auch hier bei uns hat sich für Schwule und Lesben einiges verbessert. Zum Beispiel mit dem Verbot der Konversionstherapie. 

Doch gleichzeitig sind die Angriffe auf Homo- und Transsexuelle in Berlin um 30 % gestiegen im Gegensatz zum Vorjahr. Und noch immer machen viele Vorurteile und Regelungen es gleichgeschlechtlichen Paaren schwierig, ein normales Familienleben zu führen, wie ein Interview von wmn mit einem lesbischen Ehepaar zeigt.

Insbesondere in Polen herrscht eine extreme Homophobie. Hier erfährst du, warum das Land so ein Problem mit gleichgeschlechtlicher Liebe hat.

Nicht nur Homosexuelle werden benachteiligt, sondern auch Frauen. Insbesondere wenn es um das Gehalt geht. Doch: Was lässt sich gegen den Gender Pay Gap tun? Eine Expertin stellt in wmn eine simple, aber extrem effektive Forderung auf.


Family