Veröffentlicht inLiving

Gefährlich: Deswegen solltest du nicht unter der Dusche pinkeln

Das Pinkeln unter der Dusche ist eine alltägliche Gewohnheit für viele. Jedoch kann diese Praxis, insbesondere für Frauen, gefährlich werden.

u00a9 Fiordaliso/ Getty Images

Expertin warnt: So gefährlich ist Pinkeln unter der Dusche

Es gibt wahrscheinlich Niemanden, der es noch nicht getan hat: Pinkeln unter der Dusche. Aber die wenigsten wissen, dass das eigentlich gar nicht so gesund ist.

Im Bereich der persönlichen Hygiene wird immer wieder die Frage aufgeworfen, ob es in Ordnung ist, unter der Dusche zu urinieren. Einige von uns geben es zu, andere leugnen es vehement, aber die Wahrheit ist, dass viele Menschen – wahrscheinlich mehr, als wir denken – diese Praxis anwenden. Jedoch warnen Experten, insbesondere Frauen, davor, unter der Dusche zu pinkeln. Der Grund dafür ist tiefergehend als zunächst angenommen und hat viel mit der Gesundheit des Beckenbodens zu tun. Lassen Sie uns in dieses überraschend wichtige Thema eintauchen, um zu verstehen, warum Experten wie Stephanie Taylor, die Gründerin von Kegel8, uns empfehlen, dieses weit verbreitete Verhalten zu überdenken.

Pinkeln unter der Dusche: Ein Tabuthema

Warum es so schwer zuzugeben ist, dass man unter der Dusche pinkelt, liegt womöglich an mehreren Faktoren: Natürlich ist Pipi eine eher schmutzige Flüssigkeit, die manchmal unangenehm riecht. Damit will eigentlich niemand direkt in Verbindung gebracht werden. Es liegt aber noch an etwas anderem:

Exkremente sind in der deutschen Sprache noch mehr tabuisiert als in vielen anderen Sprachen. Unter anderem sehen wir das an unseren Schimpfwörtern: „Scheiße“ und „Kacke“ sind unter den meistverwendeten Schimpfwörtern und Witze über Exkremente haben sogar einen eigenen Namen „Pipi-Kacka-Humor“. Wir beschäftigen uns also beim Schimpfen und beim Witze erzählen mit unseren Exkrementen. Aber nicht bei einer so reinen und sauberen Tätigkeit wie dem Duschen.

Pinkeln unter der Dusche – So viele Menschen tun es wirklich

Wie viele Deutsche tatsächlich unter der Dusche pinkeln, kann natürlich niemand mit Gewissheit sagen. Denn wer hat schon einen Einblick in ALLE Badezimmer der Bundesrepublik. Doch das folgende Sprichwort fasst es eigentlich ganz gut zusammen:

Es gibt zwei Arten von Menschen: Diejenigen, die in die Dusche pinkeln und diejenigen, die lügen.

Altes weises Sprichwort

Allerdings können wir uns auf Umfragen stützen. Die meisten kommen zu dem Schluss, dass gut 80 % der Deutschen hin und wieder in die Dusche pinkeln. Männer wie Frauen. Es wird aber darauf hingewiesen, dass die meisten Menschen sich nicht extra in die Dusche stellen, um zu pinkeln. Viel eher passiert es, wenn man vor dem Duschen vergessen hat, auf die Toilette zu gehen.

Diesen Nebeneffekt hat das Pinkeln unter der Dusche laut einer Expertin

Eine Frauenärztin erklärt allerdings in einem TikTok-Video, dass es gar nicht so gesund ist, dem Urin in der Dusche freien Lauf zu lassen. Dein Gehirn könnte in diesem Zusammenhang nämlich eine Verknüpfung zwischen dem Geräusch von laufendem Wasser und dem Gefühl, pinkeln zu müssen, ausbilden. Wenn du also irgendwann das Geräusch von laufendem Wasser hörst, wie zum Beispiel im Schwimmbad, musst du folglich direkt pullern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Darum solltest du nicht unter der Dusche pinkeln

Es gibt aber Frauen, die tatsächlich nie in die Dusche pinkeln. Das kommt bei einer Online-Befragung heraus. Denn manchen Frauen fällt es unfassbar schwer, überhaupt im Stehen zu pinkeln. Das macht es ihnen unmöglich, in der Dusche Wasser zu lassen.

Stephanie Taylor, eine renommierte Expertin für Intim-Gesundheit und Gründerin von Kegel8, hat einen wertvollen Tipp für dich: Versuche, das Urinieren unter der Dusche zu vermeiden. Warum ist das so wichtig? Es hängt mit deinem Beckenboden zusammen. Um effektiv urinieren zu können, muss dein Beckenboden entspannt sein, was im Stehen oft schwierig ist. Wenn die Muskeln nicht zur Ruhe kommen, können sie nicht vollständig kontrahieren, was dazu führt, dass deine Blase nicht vollständig entleert wird. Das kann dazu führen, dass du das Gefühl hast, öfter zur Toilette gehen zu müssen, obwohl deine Blase noch nicht wirklich voll ist. Darüber hinaus kann übermäßiger Druck auf den Beckenboden, der entsteht, wenn du versuchst, die Blase im Stehen zu entleeren, deine Beckenbodenmuskulatur überlasten. Dies könnte zu unangenehmen Symptomen wie Schmerzen oder Dranginkontinenz führen. Also pass gut auf deinen Beckenboden auf!

Was man sonst noch alles unter der Dusche machen kann

Pinkeln ist nicht die einzige Beschäftigung, wenn man unter der Dusche steht. So kann man hier auch ganz wunderbar den Intimbereich reinigen. Wenn du eingewachsene Haare an den Oberschenkeln oder im Intimbereich hast, kann man diese ebenfalls mit ein wenig Peeling direkt in der Dusche behandeln.

Noch mehr Spaß unter der Dusche verspricht dein Duschkopf – Dieser verspricht nämlich schonende und entspannte Masturbation.