Die Corona-Pandemie macht dem Wiener Opernball auch im kommenden Jahr einen Strich durch die Rechnung. Die ursprünglich für den 24. Februar 2022 geplante Veranstaltung ist nun offiziell abgesagt worden. „Wir haben alles dazu getan, um die Möglichkeit aufrechtzuerhalten, dass der Opernball doch noch stattfinden kann. Aber die ganze Situation derzeit bietet einfach nicht die nötigen Bedingungen“, heißt es von Staatsoperndirektor Bogdan Roscic in einer Mitteilung.

Der Ball benötige eine monatelange Vorbereitung. Da die Fristen nicht mehr einzuhalten waren, mussten die Veranstalter nun die Reißleine ziehen. „Die Ungewissheit durch Omikron kam noch dazu, die Verunsicherung bei den Gästen war eine täglich größere“, so Roscic. Das Komitee arbeite nun an einem Ersatzprogramm für die kommende Woche sowie an ersten Ideen für den Opernball 2023.

(eee/spot)