„The Dirtiest Player in the Game“ (Der schmutzigste Akteur im Spiel) war in den 1980er-Jahren einer seiner Kampfnamen. Dem hat Ric Flair (72) offenbar auch außerhalb des Rings alle Ehre gemacht. Wie jetzt eine Doku der Öffentlichkeit in Erinnerung rief, hatte der Ex-Wrestler 2002 einer Stewardess ungefragt seinen Penis gezeigt. Das Resultat der erneuten Enthüllung: Sein Werbedeal mit dem Autoversicherer „Carshield“ ist nun in Gefahr.

Die US-Doku „Dark Side of the Ring“ befasst sich seit 2019 mit den dunklen Seiten des Wrestling-Zirkus. Die jüngste Episode vom 16. September widmete sich einem Vorfall, der unter dem Namen „The Plane Ride from Hell“ (Flug aus der Hölle) in die WWE-Geschichte einging. Bei dem Rückflug in die USA nach einem Event in London kam es im Mai 2002 unter den Wrestlern an Bord nicht nur zu Schlägereien und Alkohol- und Drogenexzessen. Ric Flair soll zwei Stewardessen auch sexuell belästigt haben.

Wie Heidi Doyle, eine der betroffenen Flugbegleiterin, in der Doku erzählte, kam Flair während des Flugs in die Bordküche. Er hatte nichts an außer der berühmten roten Robe, die er stets im Ring trug. Wie Doyle nun berichtete, öffnete der Ringer dann die Robe und wirbelte seinen Penis durch die Luft. Er nahm ihre Hand und legte sie auf sein Geschlechtsteil. 2004 hatten Heidi Doyle und ihre Kollegin Taralyn Cappellano den Wrestler verklagt. Obwohl Flair seine Unschuld beteuerte, regelte der Wrestling-Verband WWE die Angelegenheit außergerichtlich.

Werbe-Deal in Gefahr

Kam es 2002 wegen einer weniger sensibilisierten Öffentlichkeit nur zu geringer Aufmerksamkeit, erntete Flair nun nach der Ausstrahlung den verspäteten Shitstorm. Wie US-Medien meldeten, wurde die Ausstrahlung des „Carshield“-Werbespots mit Flair zumindest pausiert. Flairs Kollege Tommy Dreamer (50), der den Vorfall als Gag verharmloste, bekam in den sozialen Medien ebenfalls Gegenwind.

Ric Flair, der 1949 unter dem Namen Richard Morgan Fliehr in Tennessee zur Welt kam, startete 1972 seine Karriere als Profiwrestler. Seine Hochzeit war in den 80er-Jahren, später kam es zu diversen Comebacks. Nachdem er 2012 seine Laufbahn zuletzt beendete, trainierte er jüngst für eine erneute Rückkehr im Ring. Die dürfte sich nun erledigt haben.

(smi/spot)