wmn: Und was sagst du denn zu Unterstellungen, dass du in Dubai als Sugarbabe unterwegs bist?

Victoria: Ich war und bin niemals ein Sugarbabe gewesen. Das ist in einigen Interviews ein bisschen falsch angekommen. Ich habe damals gesagt, dass man nur den Hinflug zahlen muss. Aber das stimmt so natürlich nicht. Ich zahle immer den Flug und die Hotels. Dann trifft man Leute und wird irgendwohin eingeladen. Und dort trifft man wieder Leute und wird erneut eingeladen.

wmn: Die Freizeitbeschäftigung kommt also von allein. Was hat es denn mit diesem Spruch aus Are you the One auf sich, dass du “für Sex nach Dubai fliegst”?

Victoria: Ganz genau kann ich mich an die Situation nicht mehr erinnern (die Show ist schon ein halbes Jahr her). Aber gemeint habe ich wohl, dass ich in Österreich sowieso nie jemanden finden würde. Und die einzigen Male, wo ich dann doch mal jemanden habe, ist dann meistens im Ausland. Und in Dubai gibt es richtig hübsche Männer.

wmn: Und was war das, also du mit Sabrina gesprochen hast und meintest “Gratisnutte für einen Rapper würde ich auch nicht sein wollen … nicht mehr.”?

Victoria: Haha. Einen Rapper hatte ich bisher noch nicht, aber ich habe schon bekannte Fußballer und andere Stars getroffen. Und nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass man da doch eher die Witzfigur für eine Nacht ist. Und das macht keinen Sinn, egal wie reich oder bekannt sie sind.

wmn: Ein Rapper wäre also okay, wenn es auf Augenhöhe ist?

Victoria: Ja.

wmn: Du siehst gerade ja auch einige Dinge in Are you the One zum ersten Mal. Hast du das Gefühl, dass ein paar Reaktionen jetzt besser nachvollziehen kannst. Zum Beispiel, warum Christin so oft ausgerastet ist?

Victoria: Ihr Verhalten war schon in der Show schlimm. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der mich versucht hat, so fertig zu machen oder derart beschimpft hat. Da habe ich auch echt oft geheult, denn es war für mich ungewohnt und ich wusste nicht, was ich machen soll. Und ich muss sagen, jetzt, wo ich die Show wiedersehe, kann ich es noch weniger nachvollziehen. Je öfter ich mir das ansehe, desto schlimmer ist es eigentlich.

victoria are you the one germain
Ihr Interesse an Germain hat ihr den Streit mit Christin eingebracht. Foto: TV.now

wmn: Die meisten Gerüchte um dich werden ja momentan von Christin über Instagram befeuert, wie die Anspielungen auf dein Sugarbabe-Leben. Möchtest du dazu noch etwas sagen?

Victoria: Ich kann mir nicht erklären, warum sie das macht. Vielleicht liegt es daran, dass sie eifersüchtig ist, weil Germaine (ihr AYTO-Flirt) mich auch haben wollte. Aber ich kann dir sagen, dass ich sie nach der Show auch in Dubai getroffen habe. Sie war dort im Urlaub mit Sabrina. Und ich sage mal so: Ich habe mit eigenen Augen gesehen, was sie dort macht. Und im Nachhinein finde ich es unfair, dass sie versucht, mir in die Schuhe zu schieben, was sie dort macht. Das ist für mich unerklärlich. 

In meinen Augen war Are you the One eine Show. Und ich dachte nicht, dass man Streitigkeiten dann auch ins echte Leben mitschleppen muss. Als wir uns in Dubai getroffen haben, war alles neutral. Und ich bin ein Mensch, der sagt: Das, was du machst, ist deine Sache. Ich würde es auch nie gegen dich verwenden, denn es ist dein Leben und nicht meins. Aber wenn sie mir so kommt, dann ist es auch logisch, dass ich das erzählen werde, was ich dort gesehen habe.

wmn: Alles klar. Dann lass uns doch mit einem etwas erfreulicherem Thema enden: Hast du das Gefühl, dass die Beziehungsexpert:innen bei AYTO dir das richtige Match ausgesucht haben?

Victoria: Jetzt im Nachhinein kann ich die Entscheidung zu 100% verstehen. Die haben mir auch so ein bisschen die Augen geöffnet, was immer schief gelaufen ist mit den Männern bei mir. Ich hatte ja noch nie eine Beziehung und ich habe gemerkt, dass ich auf den ersten Blick immer auf solche Typen wie Germaine abfahre, diese coolen Badboys mit Tattoos und so weiter. Aber im Endeffekt sind das immer Männer, mit den ich nie mehr anfangen könnte außer Sex. Man hat nichts zu besprechen und nur auf Sex kann man nicht aufbauen.

Wenn ich jetzt zurückblicke, dann bemerke ich, dass ich mit meinem Match schon in den ersten Folgen Gespräche hatte über das, was er liest, das, was er macht. Und das war identisch mit meinen Vorstellungen. Und auch wenn er auf den ersten Blick nicht mein Typ gewesen wäre, hat er mit seinen inneren Werten und mit seiner Art doch mein Schema getroffen.  

Jetzt sind wir umso gespannter, wie sich Are you the One am Mittwoch auflösen wird und ob ihr es noch geschafft habt und das Preisgeld bekommt. Ich habe ja schon so eine Vermutung, wer die AYTO-Pärchen sind. Wenn du selbst knobeln willst, dann wirf einen Blick auf die Are you the One-Timeline.