Seit Jahren setzt sich Schauspieler Gary Sinise (66) für Veteranen des US-Militärs und deren Familien ein. Eines seiner Projekte ist Snowball Express. Die Initiative kümmert sich um die Kinder und Angehörige gefallener Soldatinnen und Soldaten. Höhepunkt des Programms ist jedes Jahr im Winter ein fünftägiger Ausflug der Familien nach Disney World.

Wie schon 2020 musste die Reise dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Als Ersatz stellte Sinise wieder ein virtuelles Event auf die Beine. Dabei waren mehrere Stars, darunter Sinises Freund und „Forrest Gump“-Kollege Tom Hanks (65).

Tom Hanks schaltete sich per Video zu, zusammen mit „Toy Story“-Co-Star Tim Allen (68). In den Stimmen von Spielzeug-Cowboy Woody (Hanks) und Astronaut Buzz Lightyear (Allen) grüßten sie die Kinder.

Mit „Eiskönigin“-Sprecherin Kristen Bell (41) war ein weiterer Disney-Star dabei. Außerdem für den guten Zweck am Start: Turnerin Simone Biles (24) und „The Walking Dead“-Darsteller Norman Reedus (52).

Forrest Gump und Lieutenant Dan wiedervereint

Gary Sinise spielte 1994 an der Seite von Tom Hanks in „Forrest Gump“ Lieutenant Dan, der im Vietnamkrieg beide Beine verliert. Ein Jahr später traten Hanks und Sinise wieder gemeinsam vor die Kamera, für das Weltraumdrama „Apollo 13“.

(smi/spot)