Der US-amerikanische Schauspieler William Lucking (1941-2021) ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Das teilte seine Frau Sigrid Lucking in einem Nachruf mit, den Schauspielkollege Stephen Macht (79) auf Facebook veröffentlichte. Lucking war unter anderem durch seine Rolle des alternden Bikers Piney Winston in der Serie „Sons of Anarchy“ bekannt.

Der TV-Star starb bereits am 18. Oktober in seinem Zuhause in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada). Wie seine Frau betonte, spielte ihr Mann zwar „oft harte und starke Kerle“, „in seinem eigentlichen Leben“ sei er jedoch ein „eleganter Mann mit einem brillanten Intellekt“ gewesen, „der es liebte, sich über Politik und aktuelles Zeitgeschehen zu streiten“.

Filmrollen in „Erin Brockovich“ und „Contraband“

Zu den bekanntesten Rollen des im US-Bundesstaat Michigan geborenen Stars zählt neben der in „Sons of Anarchy“, die er in vier Staffeln (2008-2011) verkörperte, auch die des Army-Colonels Lynch in der beliebten Action-Serie „Das A-Team“. Lucking spielte sie in den Jahren 1983 und 1984. Außerdem mimte er in mehreren erfolgreichen Kinofilmen unterschiedliche Charaktere. 2000 spielte er in „Erin Brockovich“ neben Julia Roberts (54), 2012 in „Contraband“ neben Mark Wahlberg (50).

Lucking, dessen erste Frau 1996 an Krebs starb, hinterlässt neben seiner zweiten Ehefrau zwei Töchter und zwei Enkelinnen.

(wag/spot)