Der derzeit geltende Lockdown wird verlängert. 

Doch: Wie denken eigentlich die Deutschen darüber? Finden sie es gut? Oder drängen sie auf eine komplette Aufhebung aller Einschränkungen? Diesen Fragen ist das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur nachgegangen.

Verlängerung des Lockdowns: Das denken die Deutschen darüber

Demnach ist eine große Mehrheit für eine Verlängerung des Lockdowns: Fast zwei Drittel wollen, dass die Einschränkungen noch über den 10. Januar hinaus gelten. 24 Prozent sind sogar für eine Verschärfung der Maßnahmen.

Ganz anders sehen es die 17 Prozent, die sich für eine Lockerung des Lockdowns aussprechen. Ungefähr 11 Prozent sind sogar für für eine komplette Aufhebung aller Einschränkungen.

Erfahre im Video, wie eine Brille dein Infektionsrisiko sinken kann.

Auch spannend: Vor allem die Grünen-Wähler befürworten einen harten Lockdown (85%). Unter den Anhängern der SPD, der Linken und der FDP sind es jeweils 75 % und bei den Unions-Wählern 73 %. Die Wähler der AfD hingegen sind gespalten. 33 % sind für eine Aufhebung des Lockdowns und damit auch für eine Rückkehr zur Normalität. 42 % fordern jedoch, den Lockdown beizubehalten oder sogar zu verschärfen.

So geht es jetzt weiter

Heute kommen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder zusammen, um über eine Verlängerung des Lockdowns zu sprechen. Doch bereits im Vorfeld wurde klar, dass die Maßnahmen bis mindestens Ende Januar verlängert werden sollen. Unklar hingegen ist noch, wie es mit den Schulen und Kitas weitergeht.

Lies hier gerne weiter: „Wir machen auf“: Läden wollen trotz Lockdown wieder öffnen.

Außerdem verrät der Virologe Drosten, wovon es abhängt, dass sich die Lage wieder entspannt.