Gefühlt jeder weiß alles über die englischen Royals. Spätestens nach der Serie The Crown waren alle dem royalen Fieber verfallen. Jedoch gibt es eine weitere Royal-Family, die immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Das schwedische Königshaus ist populärer denn je, was natürlich auch an den Royals an sich liegt. Wir erklären dir, wie die skandinavische Monarchie aufgebaut ist.

Darum ist das schwedische Königshaus so beliebt

Viele Skandale erschütterten die europäischen Königshäuser über die Jahre hinweg. Doch die schwedischen Royals erfreuten sich konstant großer Beliebtheit, trotz kleiner Skandälchen. Wie aber haben sie das geschafft?

Zum einen sind die Bernadotte-Royals unglaublich volksnah unterwegs. Small-Talk und Selfies sind für die Mitglieder des schwedischen Königshauses normal und auch selbstverständlich. Durch diese Nähe entsteht natürlich eine gewisse Verbundenheit zwischen Monarchie und Volk. Die Royals rund um König Carl Gustav und Co. geben zum anderen keine leeren Versprechungen, sondern handeln für den guten Zweck. Allein der Monarch ist Schirmherr von über 60 wohltätigen Stiftungen und Organisationen.

Schwedische Königsfamilie
Das schwedische Königshaus ist vor allem bei ihrem eigenen Volk unglaublich beliebt. Credit: IMAGO / Kamerapress

Tiefe Verbundenheit wird auch durch echte Emotionen und Mitgefühl von den Seiten der Royals ausgelöst. Bei öffentlichen Presseterminen hielten sie manchmal ihre Tränen nicht zurück und vernachlässigten dafür auch schon mal das Protokoll. Dadurch sammeln sie viele Sympathiepunkte bei ihrem Volk.

Das sind die Mitglieder des schwedischen Königshauses

Die Königsfamilie ist in den letzten Jahren aufgrund von vielen Kindern ordentlich gewachsen. Wir haben einen kleinen Guide für dich, wer wer ist und wer zu wem gehört.

König Carl XVI Gustav („Carl der sechzehnte Gustav“)

Der Monarch und das oberste Mitglied der schwedischen Königsfamilie ist König Carl Gustav. Am 30. April 1946 geboren, ist er ein Auto-Fan mit Sammelleidenschaft. Wie schon zuvor erwähnt, engagiert sich der König für viele wohltätige Zwecke, die sich vor allem im Bereich Natur und Umwelt befinden. Seine Frau Silvia lernte er 1972 bei den Olympischen Sommerspielen in, aufgepasst, Deutschland kennen und lieben. Mit ihr hat er drei Kinder: Victoria, Carl-Philip und Madeleine.

König Carl Gustav von Schweden
Das Oberhaupt des schwedischen Königshauses ist König Carl Gustav. Credit: Sara Friberg, Kungl. Hovstaterna / Sara Friberg, The Royal Court of Sweden, kungahuset.se
  • Klatsch und Tratsch: König Carl Gustav musste sich in den 90er-Jahren gegen starke Gerüchte durchsetzen: Er soll mit der Sängerin der Band Army of Lovers eine Affäre gehabt haben. Nach Aussage schwedischer Medien sollte er damals auch ab und zu in Strip-Clubs in Stockholm gesichtet worden sein.

Königin Silvia von Schweden

Geboren am 23. 12. 1943 ist Königin Silvia die starke Frau hinter König Carl Gustav. Von 1947 bis 1957 lebte sie in Sao Paulo, Brasilien, bevor es sie zurück nach Deutschland verschlug. Neben Deutsch und Schwedisch spricht sie auch Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Sie ist außerdem die Gründerin der World Childhood Foundation und setzt sich mit vielen wohltätigen Organisationen für die Kinder dieser Welt ein. Unter den Schweden gilt sie als äußerst freundlich und sympathisch.

  • Klatsch und Tratsch: Angeblich soll Königin Silvia sich einer Gesichtsstraffung unterzogen haben. Manche Schweden scherzen sogar, dass sie deshalb so oft lächelt, da sie ihre Mundwinkel nicht mehr herunterbekommt. Außerdem wird sich oft darüber gewundert, dass sie noch immer einen deutschen Akzent hätte, obwohl sie schon seit über 40 Jahren in Schweden ist.
Königin Silvia von Schweden
Die Königin von Schweden wird oft dafür belächelt, dass sie einen deutschen Akzent hat. Credit: Sara Friberg, Kungl. Hovstaterna / Sara Friberg, The Royal Court of Sweden, kungahuset.se

Kronprinzessin Victoria von Schweden

Die Kronprinzessin Victoria, die europaweit regelrecht vergöttert wird, ist die Nummer eins in der Thronfolge. Die Hochzeit am 19. Juni 2010 mit ihrem Mann Daniel Westling zog Millionen von Zuschauer:innen mit Tränen in den Augen an den Fernseher. Sie ist genauso wie ihr Vater Legasthenikerin. Von allen Mitgliedern der Königsfamilie wird Kronprinzessin Victoria von der schwedischen Bevölkerung am meisten geschätzt.

  • Klatsch und Tratsch: Das Volk von Schweden liebt ihre Victoria, weshalb es wenig Geschwätz über die Kronprinzessin gibt. Bekannt ist allerdings, dass sie in der Jugend an einer Essstörung gelitten hat.

Daniel Westling, Mann von Kronprinzessin Victoria

Im Jahr 2001 lernte der junge Daniel Wrestling Kronprinzessin Victoria in einem Fitnessstudio kennen, welches er selbst betrieben hat. Die Geschichte der beiden ist also wie ein Märchen und im Februar 2009 verlobten sich die beiden Turteltäubchen. Er ist Vater von Prinzessin Estelle und Prinz Oscar und wird an der Seite von Victoria von ihrem Volk auch sehr geliebt.

  • Klatsch und Tratsch: Tatsächlich gibt es auch über den Mann von Prinzessin Victoria kein böses Blut. Oft wird über die Geschichte berichtet, wie er sich von der ‚Arbeiterklasse‘ bis nach oben in die Monarchie gearbeitet hat und einiges getan hat, um den Ansprüchen von Victorias‘ Familie zu genügen und ihr ein guter Ehemann zu sein.
Prinzessin Victoria mit Ehemann und Kindern
Die Familie rund um Prinzessin Victoria ist unglaublich beliebt. Credit: Linda Broström Kungl. Hovstaterna / Linda Broström, The Royal Court of Sweden, kungahuset.se

Prinzessin Estelle und Prinz Oscar

Die beiden Kinder von Daniel und Victoria sind jetzt schon Schwedens ganzer Stolz. Die kleine Prinzessin wurde im Februar 2012 geboren und ist durch ihre Geburt nun Nummer zwei in der Thronfolge. Prinz Oscar wurde erst 2016 geboren und nimmt automatisch Platz Nummer drei in der Thronfolge ein.

  • Klatsch und Tratsch: Natürlich gibt es noch nicht so viele Gerüchte über die beiden Königskinder, doch Prinzessin Estelle soll laut einem Historiker und ehemaligem Lehrer Victorias den Namen einer „nattklubsdrottning“ (zu Deutsch: Nachtclubs-Königin) haben.

Prinz Carl Philip

Mädels aufgepasst: Hier kommt der hotteste Royal aus dem schwedischen Königshaus. Prinz Carl Philip, der eine gewisse Ähnlichkeit mit Henry Cavill aufweist, wie ich finde, wurde am 13. Mai 1979 geboren. Für ein Jahr war er somit Thronprinz – denn 1980 wurde das Thronfolgegesetz zugunsten seiner älteren Schwester Victoria geändert. Somit ist er Nummer vier in der Thronfolge. Genauso wie sein Vater hat der Hottie-Prinz Spaß an schnellen Autos und fährt auch in der schwedischen Tourenwagen Meisterschaft STCC mit. Außerdem designt er Sachen, obviously.

  • Klatsch und Tratsch: Anscheinend soll der schwedische Prinz mal ein Schutzgitter für Kamine entworfen haben. Dieser kam auch gut an, bis sich wenige Jahre später ein Designer meldete, der behauptet, dass Carl Philip nur geringfügig an der Entwicklung beteiligt war.
Prinz Carl Philip mit Frau Sofia
Das schwedische Königshaus bringt wirklich nur hübsche Menschen hervor: Prinz Carl Philip strahlt mit Prinzessin Sofia an der Seite. Credit: Linda Broström Kungl. Hovstaterna / Linda Broström, The Royal Court of Sweden, kungahuset.se

Prinzessin Sofia

Leider ist auch dieser Prinz vergeben und zwar seit 2015. Prinzessin Sofia hat das Glück, seit sechs Jahren mit Prinz Carl Philip verheiratet zu sein. Die Prinzessin, die vorher auch eine Bürgerliche war, hat mehrere Tattoos, die auch schon mal in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Ihr wird außerdem nachgesagt, dass sie eine Ähnlichkeit mit Carl Philips‘ Mutter Silvia hat.

  • Klatsch und Tratsch: Prinzessin Sofia hat vor ihrem royalen Leben in der schwedischen Reality-TV-Sendung Paradise Hotel teilgenommen.

Prinz Alexander und Prinz Gabriel

Auch dieses hübsche Paar hat zwei Kinder. Prinz Alexander ist mittlerweile schon fünf Jahre alt, sein Bruder Gabriel erst vier. Die beiden stehen auf Nummer fünf und sechs der Thronfolge und reihen sich hinter die anderen Royals ein.

  • Klatsch und Tratsch: Gibt’s noch nicht. Die beiden Eltern passen sehr gut auf ihre beiden Söhne auf, sodass noch kein Skandal in ihr junges Leben eingefallen ist.

Prinzessin Madeleine

Geboren am 10. Juni 1982 ist Prinzessin Madeline die siebte in der Thronfolge. Eine Zeit lang wohnte sie in London, weil ihr Ehemann Christoper O’Neill dort arbeiten musste und auf diese Weise bessere Businessverbindungen hatte. Jetzt ist sie allerdings wieder zurück in ihrer Heimat.

Prinzessin Madeleine von Schweden
Prinzessin Madeline sieht ihrer Mutter Silvia ziemlich ähnlich. Credit: Anna-Lena Ahlström, Kungahuset.se / Photo Anna-Lena Ahlström, The Royal Court, Sweden, kungahuset.se
  • Klatsch und Tratsch: Für mehrere Jahre war sie mit dem Anwalt Jonas Claes Bergström liiert. Doch wenige Monate nach der Verlobung mit diesem kam heraus, dass er sie mit einer norwegischen Handballerin betrogen hat. Nach diesem Rückschlag zog sie nach New York und lernte ihren jetzigen Ehemann kennen.

Christopher O’Neill, Ehemann von Prinzessin Madeleine

Seit Juni 2012 ist Christoper O’Neill mit Prinzessin Madeline verheiratet – und ist bis heute bei dem schwedischen Volk eher unbeliebt. Dadurch, dass er kein schwedischer Staatsbürger ist, ist er auch offiziell eigentlich kein Teil des Königshauses. Aufgewachsen ist er in London und St. Gallen, aber auch in Deutschland und Österreich.

  • Klatsch und Tratsch: Dieser Tratsch fällt von seine Mutter auf ihn zurück, denn sie solle eine Affäre mit Prinz Charles gehabt haben.

Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas, Prinzessin Adrienne

Prinzessin Madeline und ihr Mann haben mittlerweile schon zwei kleine Prinzessinnen und einen Prinzen zur Welt gebracht. Auch wenn das Paar eines der weniger beliebten aus dem schwedischen Königshaus ist, werden die Kinder der Royals immer gefeiert. Prinzessin Leonore ist acht, Prinz Nicolas fünf und Prinzessin Adrienne erst drei.

Prinzessin Madeline mit Familie
Die Familie von Prinzessin Madeline ist bis jetzt die größte im schwedischen Königshaus. Credit: Anna-Lena Ahlström, Kungahuset.se / Photo: Anna-Lena Ahlström, Royal Court, Sweden via canva

Das schwedische Königshaus: Eine große und beliebte Familie

Vor allem in den letzten Jahren hat die schwedische Königsfamilie durch die vielen neugeborenen Kinder noch viel mehr mediale Aufmerksamkeit bekommen. Die Royals, die für ihr Volk hautnah erlebbar sind, faszinieren durch ihre Offenheit und Emotionalität sowie durch ihre liebe Art, mit den Kindern und den Menschen um sie herum umzugehen. Auch Klatsch und Tratsch ist bei den skandinavischen Royals, im Gegensatz zu anderen Königsfamilien eher nicht vorhanden. Wir sind gespannt, was es noch so für Überraschungen aus der schwedischen Monarchie gibt.

Das könnte dich auch interessieren: