Monica Bellucci (57) fürchtet sich nicht davor, älter zu werden. Dem ewigen Jugendwahn nachzueifern, sei nichts für die Schauspielerin. Sie bevorzuge es, „auf friedliche Weise alt zu werden“, wie sie im Interview mit „The Sunday Times“ verrät. „Es gibt so viele Frauen, die sich frei fühlen, auf andere Art und Weise alt zu werden“, so die 57-Jährige. Sie betrachte das Altern lieber „sachlich“. Auch mit Sport und Diäten nimmt es die Italienerin offenbar gelassen.

„Ich war schon immer eine kurvige Frau, noch nie so dünn, das ist meine Natur“, sagt sie. Statt diszipliniertem Training und strenger Ernährung bevorzuge das ehemalige Bondgirl Wein und Pasta. Hin und wieder gehe sie aber zum Pilates und mache „ein bisschen Diät“, wenn es der Beruf verlange. Im Alter von 50 oder 60 Jahren habe man nicht mehr die gleichen Bedürfnisse wie mit 20. „Man verändert sich“, so Bellucci. Kinder kämen an erster Stelle, „wir kommen als zweites“, erklärt die zweifache Mutter.

Altwerden bedeutet für sie „Glück“

Zu Jugendzeiten gehe man anders mit dem Thema Schönheit um, da sie in dieser Zeit „ganz natürlich“ sei. Aber der Körper altere „und damit müssen wir umgehen“. „Wir können nichts dagegen tun. Gleichzeitig haben wir Glück, denn wenn wir alt werden, bedeutet dies, dass wir ein langes Leben haben“, so Bellucci.

(eee/spot)