Feucht-fröhlich oder überschäumend vor Wut? Auf der Haupttribüne des Dortmunder Stadions soll es beim Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund gegen FC Bayern München am Samstag ungemütlich geworden sein. Schauspieler Frederick Lau (32) soll einen Münchner Trainer-Assistenten im Bayern-Dress nach dem Abpfiff angespuckt haben, so der Vorwurf, über den die „Bild“-Zeitung berichtet.

Frederick Lau: „Aber gespuckt habe ich nicht“

Dazu nahm der vielfach ausgezeichnete Berliner Schauspieler Frederick Lau nun persönlich in einigen Instagram-Stories Stellung. „Sowas nennt man Bierdusche – und nicht spucken. Dachte ich immer“, ist zu lesen.

Außerdem erklärt er: „Bei so einem Topspiel geht es ja manchmal ein bisschen drunter und drüber. Aber gespuckt habe ich nicht. Es kann sein, dass vielleicht ein bisschen Getränk in seinen Nacken gelaufen ist. Das kann sein. Aber gespuckt habe ich nicht.“

Weiter heißt es: „Jeder, der mir sagen will, dass er noch nie Bier abbekommen hat im Stadion, der soll bitte weiterhin ausschließlich die Allianz Arena [Münchner Stadion, Red.] besuchen und nicht zu uns nach Dortmund kommen! Gute Nacht.“

Das Spiel ging 3:2 für den Münchner Verein aus.

(ili/spot)