Vor gut einem Jahr ging Joanne K. Rowlings Tweet durch die Welt. Die größte und schillerndste Kinderbuchautorin dieser Welt setzte einen Twitterpost ab, indem sie erklärte, wie Sex und Gender funktioniert. Ihrer Meinung nach. Damals hatten nicht nur Transmenschen sich über ihre Engstirnigkeit aufgeregt – auch viele Verfechter:innen des fluiden Genders hatten J.K. dafür verurteilt. Heute, fast ein Jahr später, konnte Joanne noch immer nicht umgestimmt werden. Gerade ist sie mit dem Horror-Autor Stephen King im Klinsch: Sie will einfach nicht einsehen, dass Transmenschen ganz normale Menschen sind.

J.K. Rowling – Taten passen nicht zu Worten

J. K. Rowling ist eine wahre Ikone – das wird sie auch für immer bleiben. Ihre Bücher haben Milliarden Menschen auf der Welt inspiriert und Genereationen übergreifen miteinander verbunden. Die Harry Potter-Reihe ist ein Werk unübertroffener Liebe, Freundschaft und Magie. Und trotzdem: J.k. Rowling ist eine so konservative versteifte Person wie es nicht zu einem solchen Meisterwerk passen will. Im Jahr 2020 ließ sie die Bombe platzen: Sie akzeptiere Transgendermenschen nicht als das Geschlecht, mit dem sie sich identifizierten.

— J.K. Rowling (@jk_rowling) June 6, 2020

J.K. Rowling – Taten passen nicht zu Worten

J. K. Rowling ist eine wahre Ikone – das wird sie auch für immer bleiben. Ihre Bücher haben Milliarden Menschen auf der Welt inspiriert und Genereationen übergreifen miteinander verbunden. Die Harry Potter-Reihe ist ein Werk unübertroffener Liebe, Freundschaft und Magie. Und trotzdem: J.k. Rowling ist eine so konservative versteifte Person wie es nicht zu einem solchen Meisterwerk passen will. Im Jahr 2020 ließ sie die Bombe platzen: Sie akzeptiere Transgendermenschen nicht als das Geschlecht, mit dem sie sich identifizierten.

J.K. Rowling hält an dieser Meinung nach wie vor fest. Nun ist ein neuer Streit ausgebrochen: Der Thriller-Autor Stephen King (73) wirft der Autorin vor, sie habe ihn auf Twitter geblockt, weil er sich für Transgender-Menschen aussprach.

Seine genaue Wortwahl war ‘sorta blocked me and all that’, so berichten es Metro News. ‘If she thinks that trans women are dangerous, or that trans women are somehow not women, or whatever problem she has with it—the idea that someone “masquerading” as a woman is going to assault a “real” woman in the toilet—if she believes all those things, she has a right to her opinion.

‘And then someone tweeted at me, “Do you think trans women are women?” and I said, “Yes, I do.” And that’s what she got angry about—my opinion. It’s like the old saying, “I don’t agree with what you say, but I will defend to the death your right to say it.”  ‘So, nobody has “cancelled” J.K. Rowling. She’s doing fine. I just felt that her belief was, in my opinion, wrong.’

— Stephen King (@StephenKing) June 28, 2020

‘And then someone tweeted at me, “Do you think trans women are women?” and I said, “Yes, I do.” And that’s what she got angry about—my opinion. It’s like the old saying, “I don’t agree with what you say, but I will defend to the death your right to say it.”  ‘So, nobody has “cancelled” J.K. Rowling. She’s doing fine. I just felt that her belief was, in my opinion, wrong.’

Warum ist J.K. Rowling eigentlich so drauf?

Die große Frage, warum unsere liebste Lieblingsautorin sich so vehement gegen eine Minderheit ausspricht, ist nicht ganz geklärt. Viele vermuten, dass es an der sehr harten Kindheit liegt, die Joanne hatte. Die heute 55-Jährige ist in einem sehr gewaltvollen Elternhaus aufgewachsen. Heute ist J.K. Rowling eine Feministin und spricht sich dafür aus, dass auch und vor allem Frauenstimmen gehört werden. Allerdings hat sie in mehreren Tweets bereits ihre Abneigung gegen das Anerkennen von Transmenschen ausgesprochen. Der britische Politiker Llyd Russel-Moyle hat im Juni letzten Jahres die These aufgestellt, dass Joannne ihre schlimme Kindheit als Ausrede nimmt, um heute ihre Transphobie ausleben zu können. Dieses Statement hat er aber danach zurückgenommen.

J. K. Rowling schießt erneut gegen Transgender-Menschen. Credit: IMAGO / ZUMA Wire

Gerade erst hat sich Demi Lovato, ehemaliger Disney-Kinder-Star dazu entschieden, das Geschlecht auf non-binär zu ändern. So glücklich haben wir Demi …. noch nie gesehen.