Der „Deutsche Elvis“ Ted Herold (1942-2021) und seine Ehefrau Manuela sind bei einem Wohnungsbrand in Dortmund ums Leben gekommen. Herolds Ex-Manager Günter Sampt und Ted Herolds Produzent Bernd Dietrich bestätigten „t-online“ die Nachricht über den tragischen Tod des Sängers. Auch ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund bestätigte dies dem „Tagesspiegel“ in einem Statement. Die Polizei hatte in einer Pressemitteilung Details zum Wohnungsbrand veröffentlicht, jedoch nicht die Namen der Opfer genannt.

Laut Mitteilung ist am Samstagabend (20. November) gegen 18:15 Uhr in einem Zweifamilienhaus in der Dortmunder Ostkirchstraße ein Feuer ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehr habe unmittelbar mit den Löscharbeiten begonnen. Zwei Hausbewohner im Alter von 79 und 48 Jahren seien bei dem Brand ums Leben gekommen, zwei weitere Personen (79, 85) wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Dortmunder Kriminalpolizei hat den Brandort übernommen, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Er galt als der deutsche Elvis Presley

Ted Herold, bürgerlich Harald Walter Bernhard Schubring, begeisterte sich schon früh für die Rock-’n‘-Roll-Welt rund um US-Star Elvis Presley (1935-1977). 1958 verschaffte ihm eine Klassenkameradin den Kontakt zu einer Plattenfirma. Er nahm zwei deutschsprachige Cover-Versionen von Presley-Hits auf und verfolgte von da an seine Musikkarriere.

Seine Ballade „Moonlight“ wurde mit über 500.000 verkauften Singles zum größten Erfolg des Sängers. Zudem absolvierte er eine Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker, in dem Beruf arbeitete er ab 1970. Ende der 1990er trat Herold wieder regelmäßig auf. Zu seinem 60. Geburtstag veröffentlichte er eine neue Single und ein „Best of“-Album. Es folgte die Veröffentlichung weiterer Stücke, bis der Sänger sich 2016 von der Bühne verabschiedete.

(jom/spot)