Raucher:innen haben es mit der Zeit und dem auskommenden Gesundheitshype immer schwerer, ihrer Sucht ordentlich zu frönen. „Gut so“ sagen die meisten. „Gewöhnungsbedürftig“ sagen viele Raucher:innen. Wo das Rauchen demnächst überall verboten sein wird, erfahrt ihr hier.

Das Vereinigte Königreich ist auf Platz 74 der Länder, die auf der Erde am meisten rauchen. 19,9 % haben hier regelmäßig einen Glimmstängel in der Hand. Zum Vergleich: Deutschland ist mit 25,1 % auf Platz 30 der Weltrangliste.

Die UK ist auf dem Vormarsch, was das Rauchverbot angeht

England möchte im Jahr 2025 rauchfrei sein – ein großes und beinahe unmöglich scheinendes Unterfangen, das nur mit strikten Regeln durchgesetzt werden kann. So wurde beschlossen, dass das Rauchen in öffentlichen Plätzen in fünf Bezirken Englands verboten ist. Dazu gehören Newcastle, Manchester, Durham, Northumberland und North Tyneside. Sie alle haben das Rauchen auf Gehwegen verboten, wenn dort Ausschank betrieben wird, so schreibt es the Guardian. Weitere Schritte sollen eingeleitet werden, um komplett rauchfrei zu werden.

Rauchen Frau Qualm
Wo sollen die Brit:innen ab jetzt rauchen? Gar nicht mehr! Credit: Unsplash/Yoann Boyer

Was bedeutet das für die Gastronomie?

In den besagten Bezirken ist das Rauchen also drinnen wie draußen untersagt. Wer also seine Tische im Sommer nach draußen stellt, der kann nicht erwarten, dass dort geraucht werden kann. Mitarbeitende sind dazu angehalten, das neue Gesetz nach bestem Wissen und Gewissen durchzusetzen.

Auch vor gewöhnlichen Läden, vor Bürogebäuden und vor Fabriken soll das Rauchen demnächst komplett verboten werden.

Was wird noch getan, um das Rauchen zu stoppen?

Weitere Maßnahmen neben dem allgmeinen Rauchverbot folgen natürlich auf dem Fuße. So soll beispielsweise genauer darauf geachtet werden, dass keine Ziaretten an Kinder unter 18 Jahren verkauft werden. Auch das Rauchen im Eigenheim, im Auto, vor der Schule und in Parks soll weitgehend unterbunden werden.