Novak Djokovic (34) kann nicht an den Australian Open teilnehmen. Am Sonntag (16. Januar) hatte das Bundesgericht in Melbourne entschieden, dass der serbische Tennisstar das Land verlassen muss. Dem Entscheid war ein Streit um sein Visum vorausgegangen. Später reagierte Djokovic in einem Statement, aus dem mehrere Medien zitieren.

„Ich bin sehr enttäuscht über die Entscheidung des Gerichts“, erklärte er demnach. Dies bedeute, „dass ich nicht in Australien bleiben und nicht an den Australian Open teilnehmen kann“. Djokovic respektiere den Entscheid jedoch und „werde mit den zuständigen Behörden in Bezug auf meine Ausreise kooperieren“.

Novak Djokovic hat Australien bereits verlassen

Es sei ihm „unangenehm, dass der Fokus in den letzten Wochen auf mir lag, und ich hoffe, dass wir uns jetzt alle auf das Spiel und das Turnier konzentrieren können, das ich liebe“. Wie die australische Zeitung „The Age“ meldet, sei Djokovic bereits am Sonntagabend (Ortszeit) mit einem Emirates-Flug nach Dubai abgereist.

Novak Djokovic hatte zuvor Einspruch gegen seine verweigerte Einreise und die erneute Annullierung seines Visums eingelegt. Das Bundesgericht in Melbourne lehnte dies ab. Stein des Anstoßes: Djokovic ist nicht gegen Covid-19 geimpft, was eine Einreise nach Australien nur unter besonderen Umständen ermöglicht.

Die Australian Open werden nun ohne den Weltranglistenersten stattfinden. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres startet wie geplant am Montag (17. Januar).

(tae/spot)