Nick Wilder (68) hatte einen Autounfall. Der Schauspieler und ehemalige Bordarzt auf dem ZDF-„Traumschiff“ hat im Interview mit der „Bild“-Zeitung von dem Unfall in seiner Wahlheimat Montana berichtet, der sich an einer Highway-Zufahrt ereignete. „Ein Albtraum, den viele nachvollziehen können. Ich wollte auf die Bahn und sah diesen schweren Pick-Up mit hoher Geschwindigkeit schlingernd auf mich zu rasen“, erzählt Wilder. Der Fahrer müsse wohl eingeschlafen oder bewusstlos geworden sein, erklärt der Schauspieler.

Schauspieler zog sich Verletzungen zu

Der 68-Jährige lenkte seinen Wagen nach rechts, sodass der trudelnde Unfall-Fahrer nicht frontal in ein weiteres Auto mit Boots-Anhänger fahren konnte. „Da gehen dir schon ein paar Sachen durch den Kopf in so einer Situation. Du reagierst nur noch automatisch“, sagt Wilder. Der Fahrer habe seinen Wagen „von vorne bis hinten aufgeschlitzt“.

Nach dem Aufprall zog sich Wilder durch Glasstücke Schnittwunden am linken Arm zu, die später genäht werden mussten. Zudem zog sich der Schauspieler Prellungen zu und litt unter starken Kopfschmerzen. Weitere Menschen sollen laut „Bild“ verletzt worden sein, die Polizei soll weiter ermitteln.

Wilder übernahm von Januar 2011 bis Dezember 2020 die Rolle des Schiffsarztes Dr. Wolf Sander auf dem ZDF-„Traumschiff“. Seit seinem Ausstieg soll er viel Zeit in Helena im US-Bundesstaat Montana verbringen.

(jom/spot)