Lady Gagas (35) Hundesitter Ryan Fischer arbeitet offenbar wieder, nachdem er im Februar überfallen und angeschossen worden war. Auf Bildern, die das US-Promiportal „TMZ“ zeigt, ist zu sehen, dass sich der 30-Jährige inzwischen erholt zu haben scheint. Bereits vergangene Woche soll er bei Lady Gagas Anwesen in Los Angeles gesichtet worden sein. Wie „TMZ“ unter Berufung auf Insider weiter berichtet, soll Fischer wieder mit Gagas Hunden spazieren gehen, aber momentan nur tagsüber.

Fischer war am 24. Februar angeschossen worden, als er mit Gagas drei Französischen Bulldoggen nachts spazieren ging. Zwei der Hunde wurden von den Tätern mitgenommen und später von einer Frau zurückgebracht. Der Hundesitter musste mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben. Im Zusammenhang mit dem Vorfall wurden inzwischen fünf Personen festgenommen und wegen versuchten Mordes, Verschwörung zum Raub und Raub zweiten Grades angeklagt. Eine der Verdächtigen, die als Komplizin der Haupttäter betrachtet wird, ist die 50-jährige Frau, die die Tiere als „Finderin“ zwei Tage nach dem Diebstahl der Polizei übergab.

(hub/spot)