Die Welt schaut auf die Ukraine. Auch in Hollywood haben sich viele Stars nach dem Einmarsch russischer Truppen mit dem osteuropäischen Land solidarisiert. Bei den SAG Awards am Sonntag positionierten sich etwa mehrere Schauspieler für die Ukraine. Besonders bang verfolgen diese Stars mit ukrainischen Wurzeln die Ereignisse in der Heimat ihrer Vorfahren:

Mila Kunis

Die Schauspielerin kam 1983 in der Ukraine zur Welt, die damals noch Teil der Sowjetunion war. 1991, kurz vor dem Ende der Sowjetunion, flohen die Eltern mit der siebenjährigen Mila in die USA. 2017 besuchte die Schauspielerin mit ihrem Mann Ashton Kutcher (44) die Ukraine. Die Bewohner ihres ehemaligen Hauses ließen sie jedoch nicht hinein, da sie Kunis und Kutcher nicht erkannten.

Steven Spielberg

Alle vier Großeltern von Steven Spielberg (75) sind in der Ukraine geboren. Als Juden flohen Spielbergs Großeltern väterlicherseits während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg in die USA. Sie trafen sich in Cincinnati, dort kam Spielbergs Vater Arnold zur Welt. Laut der Regielegende wurden bei ihm zu Hause neben Englisch auch Russisch und Jiddisch gesprochen.

Milla Jovovich

Ihren Nachnamen verdankt Milla Jovovich (46) ihrem serbischen Vater. Ihre Mutter stammt aus Russland. Geboren ist die Schauspielerin aber in Kiew. Als Jovovich fünf Jahre alt war, floh die Familie aus politischen Gründen aus der Sowjetunion nach London. Danach ging es in die USA. Dort arbeitete die „Resident Evil“-Darstellerin zunächst als Model. 1994 nahm sie die amerikanische Staatsbürgerschaft an.

David Duchovny

Die Eltern von David Duchovnys (61) Vater Amram waren jüdische Emigranten, die 1918 aus dem Gebiet der heutigen Ukraine in die USA kamen. Kurios: Erst im Zuge der Annexion der Krim durch Russland im Jahre 2014 soll der „Akte X“-Star erfahren haben, dass Kiew nicht in Russland liegt, sondern die Hauptstadt der Ukraine ist.

Dustin Hoffman

Dustin Hoffman (84) wuchs in Los Angeles auf, als Sohn einer Familie nicht-praktizierender Juden mit Wurzeln in der Ukraine. Erst 2016 beschäftigte sich der Oscar-Preisträger mit seiner Familiengeschichte. In der TV-Show „Finding Your Roots“ erfuhr er erstmals, dass sein Großvater im Russischen Bürgerkrieg (1917-1922) getötet wurde.

(smi/spot)