Schauspielerin Mila Kunis (38) hat in einem Interview in der Webserie „Hot Ones“ offen über die gesundheitlichen Probleme ihres Ehemanns Ashton Kutcher (43) gesprochen. Bereits in der Vergangenheit wurde bekannt, dass Kutcher wegen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung in einer Klinik behandelt werden musste. Diese Gerüchte bestätigte Kunis nun. Ihr Mann musste demnach sogar zweimal in ein Krankenhaus wegen dieser sogenannten Pankreatitis eingeliefert werden.

Kutcher habe diese Erkrankung immer „heruntergespielt“, verrät Kunis. „Er war so dumm. Einmal hat er nur Weintrauben gegessen, das war so dumm“, erzählt die Schauspielerin weiter. Kutcher selbst gab bereits 2013 zu, während der Dreharbeiten zum Steve-Jobs-Biopic „Jobs“ vor Schmerzen an der Bauchspeicheldrüse umgekippt zu sein. Weitere Details nannte er jedoch nicht. In einem Interview mit „USA Today“ sagte er, dass er für den Film eine strenge Obstdiät einhielt, um den extrem schlanken Steve Jobs realistisch verkörpern zu können.

Auch Steve Jobs aß zeitweise nur Früchte

Der Apple-Gründer Steve Jobs aß zeitweise auch ausschließliche frische Früchte. 2004 wurde ihm in einer Operation ein Inselzell-Tumor im Verdauungstrakt entfernt. 2011 starb Jobs an den Folgen seiner Krebserkrankung im Alter von nur 56 Jahren.

(dr/spot)