Megan Fox (35) hat laut „People“ im Interview mit der US-Ausgabe der Zeitschrift „Instyle“ über die Mobbingattacken gegen ihren Sohn gesprochen. Im Internet sollen sich einige über ihren ältesten Sohn Noah Shannon Green (8) lustig machen. Selbst in der Schule bleibe der Junge nicht verschont. Der Grund: Der Achtjährige trägt gerne Kleider. Fox will ihren Sohn selbstredend vor den gehässigen Kommentaren schützen.

„Jungs tragen keine Kleider“

„Ich will nicht, dass er jemals diese Scheiße lesen muss“, habe die 35-Jährige über die Kommentare im Netz gesagt. In der Schule habe sich die Vorliebe ihres Sohnes auch rumgesprochen. Die Mitschüler sollen zu Noah gesagt haben: „Jungs tragen keine Kleider“. Fox möchte, dass ihr Sohn selbstbewusst seine Vorlieben ausleben kann – ganz egal, was andere über ihn sagen.

Bereits 2019 sagte die dreifache Mutter bei einem Interview in der Show „The Talk“, dass ihr Sohn sehr modebegeistert sei und sogar Outfits für seine Mama skizziere. Immer wieder spricht die Schauspielerin öffentlich darüber, Kinder genderneutral zu erziehen. Neben Noah hat Fox noch die Söhne Journey River Green (4) und Bodhi Ransom Green (7). Alle drei Kinder stammen aus der Ehe mit Schauspieler Brian Austin Green (47), von dem sich Fox im vergangenen Jahr scheiden ließ.

(nra/spot)