Ist Markus Söder mit dieser Reaktion endgültig zu weit gegangen? So sorgte sein Interview bei Bild TV für eine Menge Gesprächsstoff. So reagierte der Ministerpräsident auf eine Frage des Chefredakteurs Julian Reichelt für viele sehr unangemessen. „Der nächste Bundeskanzler heißt Armin Laschet?“. Erst nach langem Zögern kam daraufhin ein kurzes und knappes „Klar!“, welches mehr ironisch als überzeugend klang. Auch die energische Faustgeste, konnte da nichts mehr retten.

Twitter User:innen sind sich einig 

Im Netz wird das Interview mit Markus Söder bis aufs kleinste Detail analysiert und für viele ist die Reaktion des CSU-Chefs eindeutig. So sagt eine Userin: “Herrlich dieser ironische Blick von Söder. Er glaubt doch selber nicht, was er da sagt. Und auch ein anderer Nutzer ist sich sicher: “Söder will, dass Laschet kein Kanzler wird. Alleine, damit er sagen kann: Ich wäre der richtige Kandidat gewesen. Er will nur sein Ego durchsetzen!“ 

Markus Söder ist beliebter als Armin Laschet 

Ob die Union mit Söder an der Spitze besser abgeschnitten hätte, darüber lässt sich streiten. Eine Umfrage von Forsa hat jetzt jedoch ergeben, dass die Partei mit Söder als Kanzlerkandidat der Union auf 38 Prozent der Wählerstimmen kommen würde. Damit läge die Union im Wahlkampf deutlich vor Olaf Scholz und Annalena Baerbock.

— BILD (@BILD) September 8, 2021

Markus Söder ist beliebter als Armin Laschet 

Ob die Union mit Söder an der Spitze besser abgeschnitten hätte, darüber lässt sich streiten. Eine Umfrage von Forsa hat jetzt jedoch ergeben, dass die Partei mit Söder als Kanzlerkandidat der Union auf 38 Prozent der Wählerstimmen kommen würde. Damit läge die Union im Wahlkampf deutlich vor Olaf Scholz und Annalena Baerbock.

Armin Laschet hingegen kommt bei der Umfrage auf lediglich 9 Prozent und ist damit hinter Scholz und Baerbock auf dem dritten und letzten Platz. Sogar im von Laschet regierten Nordrhein-Westfalen liegt Markus Söder mit 35 Prozent vor dem Kanzlerkandidaten.

Armin Laschet scheint nicht so beliebt zu sein wie Markus Söder Credit: Imago/Political-Moments

Momentan gibt es für die Union wenig Grund zur Freude, denn in der gleichen Umfrage rutscht die Union zum ersten Mal unter die 20-Prozent-Marke und steht nun bei 19 Punkten. Vor einer Woche lag dieser Wert noch 2 Prozentpunkte höher. Damit liegt die CDU/CSU nur 2 Prozentpunkte vor den Grünen, die bei 17 Prozent stehen. Eine Partei kann sich besonders freuen: Die SPD hat sich verbessert und liegt jetzt bei 25 Prozent.