Sally Kellerman ist laut „The Hollywood Reporter“ am Donnerstag (24. Februar) im Alter von 84 Jahren in Los Angeles gestorben. Sie soll demenzkrank gewesen sein. Bekannt wurde die Oscar-nominierte Schauspielerin und Sängerin mit ihrer Rolle als Armeekrankenschwester Major Margaret „Hot Lips“ O’Houlihan in Robert Altmans (1925-2006) Kultfilm „M.A.S.H.“ (1970).

In ihrer Karriere, die sich über 60 Jahre erstreckte, trat Kellerman in Filmen und Fernsehserien auf. Sie spielte Rollen unter anderem in „Mach’s noch mal, Dad“, „Der Letzte der feurigen Liebhaber“, „Raumschiff Enterprise“ oder „Schatten der Leidenschaft“. Auch als Kabarettsängerin stand Sally Kellerman auf der Bühne, sie veröffentlichte zudem zwei Alben.

Nominiert für den Oscar

Ihre Rolle in „M.A.S.H.“ war für Kellerman der größte Erfolg und machte sie berühmt. Sie brachte ihr 1971 auch eine Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin ein und inspirierte den Titel ihrer Memoiren von 2013: „Read My Lips: Stories of a Hollywood Life“.

Kellerman war zweimal verheiratet: Anfang der 1970er Jahre mit dem Filmproduzenten Rick Edelstein und von 1980 bis zu seinem Tod 2016 mit Jonathan D. Krane, der ebenfalls als Produzent arbeitete. Sie hinterlässt einen Sohn und eine Tochter.

(hub/spot)