Dank sinkender Corona-Fallzahlen geht es auf der Lieblingsinsel der Deutschen immer mehr Richtung Normalität zurück. Ab Samstagabend (19. Juni) wird die Sperrstunde auf Mallorca auf 2 Uhr morgens verschoben, wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet. Bedeutet: Gastronomiebetriebe und Nachtlokale können ihre Besucher nun auch nach Mitternacht noch bewirten. Auch auf Ibiza, Menorca und Formentera wird ab Samstag gelockert. Unter Auflagen ist außerdem eine Bedienung am Tresen möglich.

Auch in den Außenbereichen von Restaurants, Bars und Cafés steht eine Lockerung bevor. Künftig dürfen hier zwölf Personen an einem Tisch sitzen, zuvor war die Anzahl auf zehn Leute beschränkt. Im Innenbereich bleibt die Einschränkung von sechs Personen pro Tisch bestehen. Außerdem darf hier nur die Hälfte der Plätze besetzt werden. Clubs und Diskotheken bleiben noch bis mindestens Mitte Juli geschlossen. Zudem herrscht weiterhin eine Maskenpflicht im Freien.

(eee/spot)