Hollywood trauert um den Kult-Regisseur Richard Donner. Er verstarb am heutigen Montag (05. Juli) im Alter von 91 Jahren. Das bestätigte seine Ehefrau, Filmproduzentin Lauren Schuler Donner (72), gegenüber der US-Branchenseite „Deadline“. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt.

Donner war vor allem in den 70er- und 80er-Jahren durch Filme wie „Superman“ mit Christopher Reeve (1952-2004), dem Kinder-Abenteuer-Streifen „Die Goonies“ und dem Action-Film „Lethal Weapon“ mit Mel Gibson (65) und Danny Glover (74) in den Hauptrollen erfolgreich.

Durchbruch mit „Superman“

Der am 24. April 1930 in New York geborene Donner führte zu Beginn seiner Karriere hauptsächlich für TV-Filme Regie. Mit „Das Omen“ feierte er 1976 sein Kino-Debüt. Der Durchbruch gelang ihm dann 1978 mit „Superman“. Der Streifen spielte weltweit 300 Millionen Dollar ein, bei einem Budget von 55 Millionen Dollar. Zuletzt war Donner für „16 Blocks“ mit Bruce Willis (66) verantwortlich.

(rto/spot)