Lena Gercke ist und bleibt irgendwie unsere liebste EX-GNTM-Kandidatin. Auch wenn die blonde Schönheit schon lange aus dem Klischee Heidis Küken zu sein, entwachsen ist, verbinden viele das noch immer mit ihr. Doch Lena Gercke hat sich eine ganz eigene Karriere aufgebaut und eine eigene Familie gegründet. Und auch ihre Corona-Erkrankung gehörte nur ihr. Warum sie diese vor der Öffentlichkeit verheimlichte.

Lena Gerckes Coronaerkrankung kommt ans Licht

Eigentlich ist Lena Gercke so gar nicht der Typ dafür, das eigene Leben in der Öffentlichkeit breit zu treten. Auf Social Media lässt sie uns hin und wieder daran teilhaben, wie es so beruflich und privat läuft, doch allzu viel sehen wir nicht. So ist uns auch entgangen, dass Lena Gercke sich im letzten Jahr Corona eingefangen hat.

Darüber spricht sie in der YouTube-Doku „It’s about you“ ausführlicher. Sie erklärt „Ja, ich hatte Corona und mir ging es tatsächlich richtig schlecht.“ Ihr Partner Dustin Schöne bestätigt, dass Lena sehr zu kämpfen gehabt habe. Sie lag mit schweren Grippesymptomen, Müdigkeit und Kraftlosigkeit im Bett. Zum Glück infizierten sich weder junge Vater noch ihre gemeinsame Tochter Zoe mit dem Virus.

Das war natürlich Lenas größte Sorge: Sie wollte auf keinen Fall ihr Baby anstecken. Zoe ist noch kein Jahr alt und Lena wusste nicht, wie sie auf eine Ansteckung mit dem gemeinen Virus reagieren würde. „Ich hatte Angst, meine Tochter anzustecken. Wir haben die ganze Zeit zusammen in einem Bett gelegen, ich habe sie geküsst, ich habe sie gekuschelt. Man selbst kriegt das irgendwie schon hin, aber was ist mit einem kleinen Kind?“

Darum verheimlichte Lena Gercke ihre Coronainfektion

Der Grund, warum die Öffentlichkeit erst jetzt von Lena Gerckes Krankheit erfährt, ist ebenfalls Angst. Lena befürchtete, dass die Öffentlichkeit sie für zu unvorsichtig halten würde. Sie erklärt in der Doku, dass sie immer sehr darauf geachtet habe, sich nicht mit Corona anzustecken. Und dann passierte es doch. Sie kann sich bis heute nicht erklären, wie.

Das sollte uns alle zum Nachdenken anregen: Lena Gercke hat eine schwere Krankheit deswegen nicht öffentlich gemacht, weil sie Angst hatte, dafür verurteilt zu werden. Das zeigt, unter welchem Druck Stars wie Lena oft stehen. Lena Gerckes Angst sollte uns nachdenklich stimmen und dazu anspornen, weniger schnell über Menschen der Öffentlichkeit zu urteilen.