Der langjährige Moderator der „heute“-Nachrichten, Claus Seibel (1936-2022), ist tot. Der Journalist ist am 1. März im Alter von 85 Jahren gestorben, wie das ZDF bestätigt. 34 Jahre lang präsentierte Seibel die Sendung. Damals wurde er damit zum dienstältesten Nachrichtensprecher des Landes.

Der Sender bezeichnet Seibel in einer entsprechenden Mitteilung als „Grandseigneur“ der Nachrichten. Durch seine erste Ausgabe führte der in Gießen geborene Seibel demnach am 1. Juli 1971. Seine letzten „heute“-Nachrichten moderierte er am 3. April 2005.

Seibel war ein „verlässlicher und einprägsamer Begleiter“

„Claus Seibel war mehr als drei Jahrzehnte das vertraute Gesicht der ‚heute‘-Nachrichten“, erklärt ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey (64) in einem Statement. Der Journalist habe die Zuschauerinnen und Zuschauer als „verlässlicher und einprägsamer Begleiter […] über das Weltgeschehen informiert, von den Zeiten des Kalten Krieges bis zum historischen Wandel nach 1989“. Es werde nicht nur „sein Gesicht […] in Erinnerung bleiben“, auch setze „sein Stil zurückhaltender Verbindlichkeit […] Maßstäbe bis heute“.

(wue/spot)