Die US-amerikanische Sängerin Kelly Clarkson (39) möchte offenbar ihren berühmten Nachnamen ablegen. Das berichtet unter anderem die Klatschseite „TMZ“. Demnach wolle sie nach der Scheidung von Brandon Blackstock (45), mit dem sie von 2013 bis 2021 verheiratet war, damit auch namentlich einen Neuanfang initiieren. Laut der Gerichtsunterlagen, die der US-Seite vorliegen sollen, wolle sie Clarkson durch ihren zweiten Vornamen ersetzen und künftig als Kelly Brianne durchs Leben gehen.

Der Name sei passender zu ihrem neuen Ich, heißt es demnach in der Begründung. Der Star, der durch seinen Sieg in der ersten Staffel von American Idol weltberühmt wurde, hatte sich im vergangenen Jahr nach sieben Ehejahren von Blackstock scheiden lassen. „Jeder ist traurig und es ist auch okay traurig zu sein“, erzählte die Sängerin kurz darauf in einem Interview. Gemeinsam hat das Ex-Paar zwei Kinder, River Rose (7) und Remington Alexander (5). Blackstock brachte zudem zwei weitere Kinder in die Ehe.

(stk/spot)