Der Lebensmitteleinzelhandel Kaufland rüstet auf und versorgt seine Kund:innen von nun an nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit Kosmetikartikeln. Aufmerksame Verbraucher:innen haben bereits Waren-Aufsteller von verschiedenen Kosmetikmarken bei Kaufland erblicken können. Darunter Firmen wie Maybelline, Essence oder Catrice.

Das Ziel der Schwarz-Gruppe, zu der auch Lidl gehört: Sie möchte mit dem Ausbau des Sortiments den weltweiten Markt erobern. Dazu gehört nun wohl auch der Wettbewerb mit den Drogerie-Märkten, wie dm, Rossmann sowie Müller und Douglas.

Kaufland: Breiteres Angebot statt Konkurrenz

Für Kaufland stehe an erster Stelle seinen Kund:innen ein breites Angebot bieten zu können. Gegenüber echo24.de sagte eine Unternehmenssprecherin von Kaufland: „Unser Angebot umfasst Lebensmittel und alle Produkte für den täglichen Bedarf, dazu zählen auch Kosmetikartikel. Diese sind bereits seit Langem ein wichtiger Bestandteil in den Drogerie-Abteilungen unserer Kaufland-Filialen. Wir bieten unseren Kundinnen eine große Auswahl unter anderem auch bekannter Markenprodukte.

Regal mit Naturkosmetik
Kaufland könnte bald so aussehen. Foto: imago images / imagebroker /

Drogeriemärkte könnten Kunden verlieren

Das der Supermarkt nun auch Kosmetikartikel im Sortiment anbietet, ist gerade für die Drogeriebranche nicht besonders vorteilhaft. Falls Kund:innen nun auch im Lebensmitteleinzelhandel ihre Kosmetika bekommen, könnten Läden wie dm, Rossmann oder Douglas schwerwiegende Umsatzeinbußen machen.

Schon gewusst? Kaufland ist ein Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels und wurde im Jahr 1968 gegründet. Mittlerweile kommt die Supermarktkette auf über 1.300 Filialen, davon 667 in Deutschland. Kaufland ist aber auch in Polen, Tschechien, Rumänien sowie der Slowakei, Bulgarien und Kroatien vertreten.

Supermarkt Werbung
Gewusst? Supermärkte führen uns mit ihrer Werbung in die Irre. Credit: Anna Shvets / pexels via canva

Der Supermarkt ist besonders für seine große Auswahl bekannt, so kann man dort nicht nur alle möglichen Nahrungsmittel kaufen, sondern auch Elektronikartikel, Spielzeug, Garten- und Heimwerkerprodukten sowie Mode und Möbel.