Kate Winslet (45) hat in ihrer Schauspielkarriere schon einige Roben auf dem roten Teppich getragen. Über eine schwärmt die Schauspielerin aber ganz besonders, wie sie in einem Interview mit dem „People“-Magazin verriet. „Es war wie eine bestickte Skulptur“, sagte sie über das Kleid, das sie 1998 zu den Oscars trug.

Die dunkelgrüne Robe des Modehauses Givenchy war bodenlang und mit goldenen Stickereien bestückt. Farblich passend trug Winslet damals grüne Schuhe mit denselben Verzierungen und eine Bolerojacke. Das Kleid war speziell von Star-Designer Alexander McQueen (1969-2010) für die Schauspielerin angefertigt worden.

Sie wurde durch „Titanic“ weltberühmt

„Ich muss ehrlich sagen, das Kleid war nicht ganz bequem zu tragen oder um darin zu sitzen. Aber es war es wert, weil er es designt hatte“, sagte Winslet zu der grünen Robe. Die 45-Jährige trug das Outfit anlässlich ihrer Oscar-Nominierung für ihre Rolle als Rose DeWitt Bukater im Film „Titanic“.

Kate Winslet wurde durch das Filmdrama mit Leonardo DiCaprio (46) über Nacht weltberühmt. Für ihre Rolle der Hanna Schmitz im Film „Der Vorleser“ bekam sie 2009 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Aktuell ist sie in der HBO-Miniserie „Mare of Easttown“ zu sehen.

(nra/spot)