Seit 2008 kürt der Langenscheidt-Verlag das Jugendwort des Jahres. Damit will der Verlag die sich wandelnde Jugendsprache dokumentieren. Begriffe wie hartzen, Swag oder Babo schafften es die letzten Jahre auf Platz eins.

Jugendwort des Jahres 2020

In diesem Jahr will der Verlag den Jugendlichen mehr Mitspracherecht geben. So können auf der Homepage Vorschläge eingereicht werden und anschließend soll das Jugendwort aus den 10 am häufigsten genannten Begriffen gekürt werden. „Mit dem neuen Format legen wir das Jugendwort 2020 in die Hände der Jugendlichen. Sie geben diesmal nicht nur die Vorschläge ab, sondern wählen direkt online aus den Top 10 das Jugendwort des Jahres“, erklärt Carsten Kaselitz, ein Mitarbeiter des Verlags, der für die Online-Kampagne verantwortlich ist.

Spaßvögel machen Vorschläge

Neben ernst gemeinten Vorschlägen werden aber auch viele witzig gemeinte Begriffe genannt. So hat eine Meme-Lover-Community vorgeschlagen, das Wort „Hurensohn“ als Jugendwort des Jahres 2020 zu küren. Dieses ist zwar nicht aktuell oder gesellschaftlich relevant, dennoch soll eigenen Angaben zufolge ein Nutzer sogar einen Bot programmiert haben, der alle fünf Sekunden für das Wort abstimmt.Der Verlag hat auf den Vorschlag reagiert und laut Bayerischen Rundfunk erklärt, dass er Begriffe wie „Hurensohn“ nicht unterstützen wolle. Das Wort soll allerdings im Lexikon der Jugendsprache genannt werden.

Neben diesem Begriff sind auch weitere Vorschläge von Spaßvögeln eingegangen. So hat ein Instagram-Account mit 34.000 Followern das Wort „Mittwoch“ eingereicht.

Jugendwort des Jahres wurde immer wieder kritisiert

Erinnert ihr euch noch daran, wie wir uns 2015 alle “Smombie” genannt haben oder 2010 den “Niveaulimbo” getanzt haben? Nicht? Naja, das könnte daran liegen, dass das niemand gesagt hat. Das Jugendwort des Jahres wurde von den meist alternden Mitarbeitern des Langenscheidt-Verlags gekürt – Und die haben offensichtlich nicht einmal eine ungefähre Ahnung davon, wie die Jugend so spricht.

Smombie
Das Jugendwort des Jahres 2015 war Smombie. Hände hoch, wer den Ausdruck wirklich genutzt hat!

Seit 2008 nicht mit Ruhm bekleckert

Ursprünglich wurde das Jugendwort des Jahres eingeführt, um zu dokumentieren, wie die deutsche Jugendsprache sich verändert. Theoretisch eine klasse Idee; an der Umsetzung hat es leider gehapert. 

Wie die deutsche Jugend spricht, ist ihr zumeist selbst ein großes Rätsel. Generalisierungen und Worttrends zu finden, die für die gesamte Jugend gelten, sind schwieriger als man denkt. Die Liste der deutschen Jugendwörter wurde nun mehrere Jahre lang gepflegt. Die Plätze 1-3 wurden mit minimaler Medienpräsenz gekürt. Der Auswahlkriterien waren viererlei:

  1. sprachliche Kreativität
  2. Originalität
  3. gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse
  4. Verbreitungsgrad des Wortes

Niveaulimbo
Das Jugendwort im Jahr 2010 war ein vollkommener Fail.

Verbuggt vollkommen ungerechtfertigte Jugendwörter

Lassen wir die Liste der insgesamt 33 Jugendwörter einmal Revue passieren: Da waren durchaus einige Goldstücke dabei: „YOLO (2012), bae (2016) und Ehrenmann (2018) waren durchaus relevante Phrasen. Oft wählte das clevere Langenscheidt-Komitee jedoch Wörter, die die Kriterien 1-3 erfüllen. Bei Kriterium Nummer 4 wurde gerne mal ein Auge zugedrückt. 

Was haltet ihr beispielsweise von dem Wort “guttenbergern” (jmd. abschreiben), Platz 3 aus dem Jahr 2011? Ganz ehrlich: Niemand hat den gescheiterten Skankalpolitiker als Verb in seinen Sprachgebrauch aufgenommen, oder?

 verbuggt (2018)  

  fehlerhaft 

Klar, die zunehmende Verrodung der deutschen Sprache durch die vielen Anglizismen ist offensichtlich. ‘verbuggt’ ist aber wohl doch eher ein Ausdruck für hauptberufliche Programmierer. 

 napflixen (2017)  

 Ein Nickerchen machen beim Netlixgucken 

“‘Netlix and Chill’ hat es geschafft, warum dann nicht auch ‘napflixen’?” Ungefähr so muss der Gedankengang der Jury zum Jugendwort 2017 gewesen sein. Dass das so nicht klappt, hat die Zeit gezeigt – napflixen tut nämlich keiner.

 Gammelfleischparty (2008) 

 Ü30-Party 

Die Jugend ist manchmal gnadenlos und ältere Generationen haben darunter zu leiden. Das Wort ‘Gammelfleischparty’ klingt aber tatsächlich eher nach der Sitzung des Langenscheidt-Komitees bei der Wahl des Jugendwortes 2008.

Hartzen
Ein Klassiker: Hartzen hat es tatsächlich in den Sprachgebraucht der Jugend geschafft.

Sheeesh – Wörter mit echtem Jugendstatus

Einige Wörter gehen jedes Jahr tatsächlich viral. Als 2017 der Ausdruck “i bims” im Rahmen der Vong-Sprache als das Jugendwort des Jahres gekürt wurde, drückte das tatsächlich eine riesige Bewegung aus. Da hat sich die Jury nicht lumpen lassen – vong Aktualität her.

‘Sheeesh’

‘Krass’, ein Ausdruck der Überraschung

Herkunft:‘çüş’ (Türkisch für ‘Ohaa’) oder ‘Geez’ (Englisch für ‘Oh Jesus’)

“Lelele”

Verstärkender Ausruf ohne wirkliche Bedeutung.

Herkunft: 

Die deutsche Rapper-Szene nutzt den Ausdruck gerne und überall. 

Nachzuhören bei:

Azet & Zuna – Lelele oder

Captial Bra & Klaas

“Ich küsse deine Augen”

‘Vielen Dank, du bist der/die Allerbeste’

Herkunft: 

Aus dem türkischen, arabischen oder kurdischen Sprachraum. 

Dort ist nicht nur der Ausdruck gebräuchlich, 

sondern auch tatsächliche Dankbarkeitsküsse auf die Augen sind ganz normal.

Jugendwort des Jahres

Das Jugendwort des Jahres hat immer wieder für viele Lacher unter der Jugend wie auch bei älteren Semestern gesorgt. Egal, ob die Auswahl nun sozial relevant war oder nicht. 

Laut der Sprecherin des Leibniz-Institutes für deutsche Sprache seien vor allem viele Eintagsfliegen dabei gewesen. Das Jugendwort hat uns oftmals an eine lustige Begebenheit erinnert, die wir vielleicht sonst aus den Augen verloren hätten.