Jugend Politik
Jugend & Politik: Eine Studie gibt Aufschluss über die Einstellung von jungen Menschen. Foto: FooTToo/ istock / FooTToo/ istock

Was denkt die Jugend über Politik? Was unterscheidet sie von anderen Generationen? Diesen Fragen ist ein Forscherteam von dem Centre for the Future of Democracy nachgegangen. Das Ergebnis überrascht.

Für ihre Studie haben die Forscher Daten von 1973 bis 2020 analysiert. In diesem Zeitraum haben sie Menschen aus 160 Ländern befragt und sich anschließend angeschaut, wie die verschiedenen Generationen über Politik denken. Und das von der 

  • Zwischenkriegsgeneration, die zwischen 1918 und 1943 geboren wurde. 
  • von den Babyboomern, die bis zum Jahr 1964 geboren wurden. 
  • von der Generation X, die bis 1980 auf die Welt gekommen ist. 
  • Und von den Millenials, die bis 1996 das Licht der Welt erblickt haben.

Das denkt die Jugend wirklich über Politik

Die Umfrage zeigt, dass weltweit das Vertrauen in die Politik gesunken ist. Und das vor allem bei den jungen Menschen. Die Forscher begründen das mit der finanziellen Situation. Denn in den Ländern, in denen eine hohe Jugendarbeitslosigkeit herrscht, seien die Menschen auch unzufriedener mit der Politik. 

Jugend Politik
In Ländern mit einer schlechten Zukunftsperspektive ist die Jugend weniger zufrieden mit der Politik.(Photo: LeoPatrizi/ istock)

Besonders interessant: In den Ländern, in denen die Demokratien noch jung sind, zeigen die Jugendlichen „Ermüdungserscheinungen“. Die Forscher glauben, dass es daran liegt, dass die jungen Menschen nicht für die Demokratie kämpfen mussten und diese deshalb auch weniger wertschätzen. 

Und weiter erklären die Wissenschaftler: „Das ist das Ergebnis von Demokratien, die in den letzten Jahrzehnten keine für junge Menschen wichtigen Ergebnisse erzielt haben, von Arbeitsplätzen und Lebenschancen bis hin zur Bekämpfung von Ungleichheit und Klimawandel.“

Zu den Ländern gehören zum Beispiel afrikanische Länder südlich der Sahara oder Regionen in Lateinamerika.

Junge Menschen mögen populistische Politiker

Außerdem schließen die Forscher aus ihrer Studie, dass junge Menschen populistische PolitikerInnen gut finden. Und das sowohl auf linker als auch auf rechter Seite. Denn in Ländern wie beispielsweise Brasilien ist die Zufriedenheit mit dem populistischen Jair Bolsonaro gestiegen. Der Präsident setzt auf eine starke Landwirtschaft. Einem Sektor, in dem zahlreiche Menschen Arbeit finden.

Eine Ausnahme gibt es aber: Nämlich Donald Trump. In den USA sind die Jugendlichen nicht zufriedener geworden.

Das denkt unsere Jugend über die Politik

Interesannt ist aber auch, dass die jungen Menschen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern zufriedener mit der Politik im eigenen Land sind. Das liegt laut der Studie daran, dass junge Menschen hier eher einen Job finden, weniger Schulden haben und es weniger Korruption im Öffentlichen Dienst gibt.

Es gibt aber laut der Forscher eine Entwicklung, die uns Sorgen machen sollte. Denn Millenials bewerten Menschen, die eine andere poltische Meinung als sie vertreten, als unmoralisch. Und stufen diese entweder in gut oder böse ein. Und eben das soll sich, so die Wissenschaftler, durch Social Media verstärken. Denn viele stecken in ihrer eigene Bubble und bekommen immer wieder dieselben Inhalte angezeigt, wodurch auch ihre Meinung radikaler wird.

Mehr zum Thema gefällig?

Erfahre hier: