Jimi Blue Ochsenknecht (29, „Kochen ist easy“) und seine Freundin Yeliz Koc (27) freuen sich auf das erste gemeinsame Kind. Wobei von Freuen nicht durchweg die Rede sein kann, denn „Yeliz geht es in der Schwangerschaft ja bisher nicht so gut“, wie der werdende Papa und ehemalige Kinderstar („Wilde Kerle“) im Interview mit spot on news bestätigt.

Dabei erzählt der Wahl-Berliner auch, wie er den Spagat zwischen Privatleben und beruflichen Verpflichtungen schafft. Denn aktuell ist er sowohl für seine neue Single „Nicht allein“, die am 19. März erscheint, sowie als Moderator der Sendung „Love Island – Aftersun: Der Talk danach“ (RTLzwei) auf Teneriffa viel unterwegs.

Sie sind privat und beruflich aktuell ganz schön eingespannt. Wie bringen Sie das alles unter einen Hut?

Jimi Blue Ochsenknecht: Ich kenne das ja nicht anders. Seit ich klein bin, habe ich immer viel um die Ohren. In der Schulzeit habe ich in den Ferien gedreht oder Musik aufgenommen. Ich langweile mich sonst einfach auch schnell. Für Yeliz finde ich aber nach wie vor viel Zeit, zum Glück konnte Sie noch mit nach Teneriffa fliegen.

Wie hat sich Ihr Leben, seit der Schwangerschaft Ihrer Freundin Yeliz verändert?

Ochsenknecht: Yeliz geht es in der Schwangerschaft ja bisher nicht so gut. Da kümmere ich mich um sie, koche für sie. Wir sind viel zuhause, schauen Serien und genießen die Zeit zu zweit.

Worauf freuen Sie sich als baldiger Vater am meisten und wovor haben Sie am meisten Respekt?

Ochsenknecht: Respekt habe ich nicht, aber bin sehr gespannt auf alles, was auf uns zukommt. Unser Leben wird sich komplett ändern. Wir werden weniger schlafen und haben eine neue Hauptperson in unserem Leben.

Wie geht es Yeliz jetzt nach ihrem Krankenhausaufenthalt, muss sie sich bis zur Geburt schonen?

Ochsenknecht: Momentan geht es ihr besser, leider kann sich das aber immer schlagartig ändern. Ich versuche ihr natürlich viel abzunehmen und ihr die Zeit so schön wie möglich zu machen.

Werden Sie das Geschlecht des Babys mit Ihren Fans und Followern teilen oder bleibt es bis zum Schluss ein Geheimnis?

Ochsenknecht: Der Support der Fans ist wirklich toll. Wir freuen uns, wie sehr sie sich für uns freuen. Daher werden wir das zu gegebener Zeit auch mitteilen.

Ihr neuer Song „Nicht allein“ hat eine sehr emotionale Message. Wie kam es zu der Idee und wen möchten Sie damit erreichen?

Ochsenknecht: Jeder von uns kennt diese dunklen Phasen im Leben, wo man nicht mehr weiter weiß, vor scheinbar unüberwindbaren Mauern steht. Viele schaffen es aus eigener Kraft aus diesem Tal, andere nicht. Dieses Thema beschäftigt mich bereits seit Jahren, wo ich feststellen musste, dass innerhalb kurzer Zeit sowohl meine Cousine, als auch Freunde im engen Freundeskreis keinen Ausweg aus ihrer Trauer wussten. Mit dem Song möchte ich allen zeigen – ihr seid nicht alleine. Es gibt Hilfe.

Werden Sie nach der Geburt etwas kürzertreten?

Ochsenknecht: Natürlich werden wir direkt danach erstmal die Zeit als Familie genießen – aber es gibt jetzt schon viele spannende Projekte, auf die ich mich freue.

Werden bald auch die Hochzeitsglocken läuten?

Ochsenknecht: Wir gehen einen Schritt nach dem anderen. Jetzt kommt erstmal das Baby.

(ili/spot)