Ghislaine Maxwell, die jahrelange Freundin und Mitverschwörerin des toten Straftäters Jeffrey Epstein, wurde bereits im Juni 2020 für ihre Taten verhaftet. Sie hat den Vergewaltiger Epstein über Jahrzehnte hin gedeckt und hat aktiv bei sexuellen Übergriffen an jungen Mädchen mitgewirkt. Jetzt wird es auch über sie eine exklusive Netflix-Doku geben, sie sie in keinem guten Licht darstehen lässt.

Ghislaine Maxwell: Neue Netflix-Doku über den Epstein-Fall

Im Mai 2020 strahlte Netflix die Dokumentation „Filthy Rich“ (Stinkreich) aus, in der Epsteins und Maxwells Machenschaften auf den Grund gegangen wurde. Neben den beiden bekamen auch noch andere Menschen wie Bill Gates und Donald Trump ihr Fett weg. Die neue Dokumentation mit dem Namen „Chasing Ghislaine“, auch aus dem Hause Netflix, wir noch näher auf Epsteins Reichtum und US-weiten Einfluss eingehen. Außerdem wird Ghislaine Maxwells Rolle in der Affäre noch stärker dargestellt. Die Macher:innen wollen zeigen, dass selbst die Elite und die weltlichen Herrscher:innen alles dafür tun würden, dass ihr wahres Gesicht nicht ans Licht kommt.

Ghislaine Maxwell hat dem Produzenten James Patterson mehr als 30 Interviews gegeben. Die Dokumentation begleitet Maxwell während der Vorbereitungen auf ihren eigentlichen Gerichtsprozess, der im November dieses Jahres endlich beginnen soll – das sind fast 1,5 Jahre nach ihrer ursprünglichen Verhaftung und beinahe zwei Jahre nach Jeffrey Epsteins Tod.

Ghislaine Maxwell ist sich keiner Schuld bewusst?

Seitdem sie verhaftet wurde, hat Ghislaine Maxwell im Metropolitan Detention Center in Brooklyn auf ihren Prozess gewartet. Immer wieder betonte sie, dass sie unschuldig sei. Mit dem Sex Trafficking ihres festen Freundes Epstein will sie nichts zutun gehabt haben. Sie ist dennoch für folgende Vergehen angeklagt:

  • Menschenhandel in mindestens sechs Fällen.
  • Sie soll Minderjährige für Sex außer Landes verschifft haben.
  • Sie soll Minderjährige dazu verführt haben, mit ihre und Epstein zu reisen und auf diesen Reisen sexuelle Handlungen durchzuführen.

Maxwell wurde bereits sechsmal schuldig gesprochen, was ihr insgesamt 35 Jahre in Haft einbringen wird. Die neuen Anklagepunkte könnten ihren Aufenthalt im Gefängnis noch um einiges verlängern.

Wird Maxwell wirklich hinter Gittern bleiben?

Als Ghislaine Maxwell vor einem Jahr verhaftet wurde, war noch nicht klar, ob sie auch wirklich im Gefängnis landen würde. Denn Maxwell sammelte Sex-Tapes von all den reichen und mächtigen Männern, die bei ihr ein und aus gingen. Als Versicherung. Die skrupellose Maxwell wollte sich mit diesem Trick ein Ticket raus aus dem Knast und rein in die Freiheit erkaufen.

Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein
Jeffrey Epstein (gestorben im August 2019) und seine Ghislaine Maxwell (ihr Foto wurde 1991 aufgenommen). Das Horror-Paar. Foto: imago images/ZUMA Wire /

Ein Freund von Epstein und Maxwell behauptete gegenüber der Daily Mail, dass sie die Videos als „Versicherung, um sich selbst zu retten“ aufbewahrt habe. „Wenn die Behörden bereit sind, einen Deal mit ihr zu machen. Sie hat Kopien von allem, was Epstein hatte.“ Die Sex-Tapes scheinen Ghislaine Maxwell aber nicht den Weg in die Freiheit zu ebnen, denn sie sitzt noch immer hinter Gittern und wird es wohl auch für den Rest ihres Lebens tun.

Dieser geheime Vorrat an Sexvideos könnte ihr Ticket aus dem Gefängnis sein.

ein ehemaliger Freund von Ghislaine Maxwell

Wer ist auf Epsteins Sex-Tapes zu sehen?

In erster Linie sind die jungen Mädchen und Frauen zu sehen, die Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein gemeinsam zum Sex zwangen. Es soll tausende und abertausende von Fotografien und Videos geben, die die heute erwachsenen Frauen in den schlimmsten Momenten ihres damals so jungen Lebens zeigen. Dennoch:

Wichtig für die Anklage sind die vielen reichen und mächtigen Prominenten und Unternehmer, die sich im Hause Epstein-Maxwell vergnügten. Mit Sicherheit kann natürlich noch niemand sagen, wer auf den Sex-Tapes zu sehen ist. Es ist aber allseits bekannt, dass Maxwell und Epstein einflussreiche Männer wie Bill Clinton, Donald Trump und den britischen Prinz Andrew zu ihren engsten Vertrauten und Gästen zählten.

Die Tapes wurden wohl teilweise in Epsteins Villa in Florida und teilweise auf seiner eigens dafür hergerichteten Sex-Insel entstanden sein.

Jeffrey Epsteins Insel
Jeffrey Epsteins Insel war der ideale Ort für die Reichen und Mächtigen, unbemerkt junge Mädchen zu vergewaltigen.(Photo: imago images/ZUMA Press)

Ghislaine Maxwell – so schlimm wie Jeffrey Epstein selbst

Dass Ghislaine Maxwell eine gerissene Verbrecherin ist, sollte uns allen seit der Netflix-Doku Jeffrey Epstein: Stinkreich klar sein.

Bei Maxwells Verhaftung wurden ihr sechs Straftaten zur Last gelegt, die es in sich haben. Unter anderem ist sie für die Nötigung von Minderjährigen, Menschenhandel und Meineid angeklagt. Letzteres wird ihr zur Last gelegt, da sie die jungen Frauen nicht nur von ihrem Boyfriend hat vergewaltigen lassen, sondern sie log obendrein auch noch deswegen. 

Jeffrey Epstein Sex-Tapes
Über Jahrzehnte vergewaltigte Epstein junge Mädchen in seinem eigenen Haus. Ghislaine Maxwell half ihm dabei. Foto: imago images / ZUMA Press /

Woher kommen die Sex-Tapes von Jeffrey Epstein?

Der riesige Sex-Ring, in dem Jeffey Epstein und Ghislaine Maxwell nur ein kleines Rad drehten, hat viele Prominente auf der Teilnehmendenliste. Die beiden nahmen ihre minderjährigen Schützlinge mit auf die eigens für sie vorbereitete Epstein-Insel. Die Orgien und widerlichen Sex-Partys mit jungen Mädchen bekam hier niemand mit. Um sich selbst zu schützen filmten Epstein und Maxwell die prominenten Gäste, ohne dass sie es bemerkten.