„Einige bekommen Lockdown-Babys – und ich eine Lockdown-Scheidung“, lacht Jasmin Wagner (40) im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Die Sängerin, die als Blümchen in den 90ern bekannt wurde, blickt nach ihrem Ehe-Aus mit Frank Sippel nach vorne. Die beiden waren rund zehn Jahre ein Paar, im Februar 2015 gaben sie sich das Jawort.

Wie sehr haben Sie noch an der Scheidung von Frank Sippel zu knabbern?

Jasmin Wagner: Heute geht es mir sehr gut damit, aber natürlich sah das in der ersten Zeit ganz anders aus. Es ist nicht leicht nach über zehn Jahren Beziehung, ohne den anderen weiterzumachen, aber die Veränderung hat sich gleichzeitig auch total richtig angefühlt. Unsere gemeinsame Zeit war einfach vorbei.

Wie fühlen Sie sich als Single?

Wagner: Ziemlich gut. Ich genieße es, nichts mehr absprechen zu müssen und mich komplett auf meine Musik, meine Freunde und meine Ideen zu konzentrieren. Ich habe eine tolle Beziehung zu mir selbst und bin insgesamt viel glücklicher.

Wiegt so eine Trennung gerade in so einer schwierigen Zeit, wie wir sie aktuell mit Corona haben, noch mehr?

Wagner: Lockdown 1 hat uns geholfen, mit Zeit und Ruhe festzustellen, dass wir keine Version einer gemeinsamen Zukunft mehr entwickeln können. Ich finde es gut, dass sich dadurch der Trennungsprozess nicht ewig in die Länge gezogen hat. Ironischerweise gehöre ich so zu einem echten Corona-Klischee. Einige bekommen Lockdown-Babys – und ich eine Lockdown-Scheidung. (lacht)

Fühlen Sie sich manchmal einsam?

Wagner: In der Beziehung habe ich mich oft einsam gefühlt. Nun nicht mehr.

Wie vertreiben Sie sich aktuell die Zeit im Lockdown?

Wagner: Ich schreibe Songs für mich und andere Künstler. Ich backe leidenschaftlich und gebe sogar Backkurse aus meiner Küche. Aktuell promote ich das erste Lied aus meinem im Sommer erscheinenden Album. Es heißt „Gold“.

Sehnen Sie sich nach einer neuen Beziehung?

Wagner: Ich bin ein happy Single und sehr zufrieden mit der Lebendigkeit, die gerade in meinem Leben herrscht.

Haben Sie schon die ein oder andere Dating-App ausprobiert?

Wagner: Bisher nicht. Meine Freunde versorgen mich mit Dates. Quasi Dating mit Vorempfehlung!

Wie sollte der zukünftige Partner an Ihrer Seite sein?

Wagner: Abenteuerlustig, sportlich und schlau. Ich bin ja super viel outdoor unterwegs und klettere gerne auf Berge. Es wäre mega, das mit meinem neuen Freund teilen zu können.

Und was wären absolute No-Gos?

Wagner: Hmmmm… Jemand der keinen Nachtisch bestellt. (lacht)

Besonders Künstler trifft die Corona-Krise schwer, wie gehen Sie beruflich mit der Krise um?

Wagner: Ich gehe einfach andere Wege und habe aufgehört, darüber nachzudenken, was ich alles nicht machen kann gerade. Ich konzentriere mich lieber auf die Möglichkeiten, die da sind. So habe ich auch meine beiden „Nur geträumt“-Weine entwickelt.

Am 20. April erscheint Ihre neue Single „Gold“, was können Ihre Fans erwarten?

Wagner: Energetischen Elektro-Schlager. Ein Sound, der voller positiver Vibes ist und meine Suche nach einem Herz aus Gold beschreibt.

Für viele werden Sie immer Blümchen bleiben: Für Sie ein Segen oder ein Fluch?

Wagner: Voll gut. Ich bin ja auch für immer mit dieser schönen Zeit verbunden und gebe ja auch seit 2019 wieder Blümchen-Konzerte. Ich wäre Blümchen-Fan, wenn ich nicht zufällig selbst die Künstlerin wäre.

Was können wir in diesem Jahr noch von Ihnen erwarten?

Wagner: Gerade habe ich das Video zur zweiten Single gedreht und im Sommer folgt dann mein Album „Von Herzen“.

(obr/spot)