Die italienische Schlager- und Chansonsängerin Milva ist am Freitag (23. April) im Alter von 81 Jahren gestorben. Das berichten italienische Medien übereinstimmend. „La Rossa“, die Rote, wie die Musikerin in Italien wegen ihrer roten Haare genannt wurde, feierte auch in Deutschland Erfolge.

Milva, bürgerlich Maria Ilva Biolcati, wurde 1939 im norditalienischen Goro geboren. 1961 startete sie ihre Musikkarriere mit einem Auftritt auf dem Sanremo-Festival. Fast 20 Mal trat sie in ihrer Karriere dort auf. 1978 veröffentlichte sie die deutschsprachige Single „Zusammenleben“ und wurde so auch hierzulande bekannt. Es folgten weitere deutsche Lieder wie „Hurra, wir leben noch“. Ihre Songs sang sie zudem auf Englisch, Französisch, Spanisch oder Griechisch. In den 1980er Jahren wirkte sie in mehreren Spielfilmen mit.

Im September 2010 teilte Milva in einem offenen Brief mit, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auftreten werde. 2012 machte sie eine Ausnahme und performte noch einmal im „Musikantenstadl“.

Aus ihrer Ehe (1961-1969) mit ihrem damaligen Manager Maurizio Corgnati (1917-1992) ging eine 1963 geborene Tochter hervor, die Kunstkritikerin Martina Corgnati (57). Zuletzt lebte Milva mit ihr und ihrer Vertrauten Edith im Zentrum von Mailand.

(jom/spot)