Vom Homeoffice zurück ins Büro? Bei den US-Internetkonzernen Google und Facebook geht das nur noch geimpft. So erklärte der Google-Firmenchef Sundar Pichai in einem Blogeintrag am Mittwoch, dass nun eine Impfplicht am Arbeitsplatz besteht. „Jeder, der zum Arbeiten auf unseren Campus kommt, muss geimpft sein“. Das Gleiche gilt auch für die Mitarbeitenden bei Facebook.

Regelung tritt bald ein 

Weiterhin erklärt Pichai, dass die Regelung bereits in den kommenden Wochen eingeführt werden soll. “Wir werden diese Regelung in den Vereinigten Staaten einführen und in den kommenden Monaten auf andere Regionen ausweiten”. Dabei werden die Bestimmungen nicht nur an die jeweiligen Corona-Regeln der einzelnen Länder angepasst, sondern auch nach Verfügbarkeit von Impfstoff. Bis dahin gilt bei Google bis zum 18. Oktober die Möglichkeit, die Arbeit im Homeoffice zu verrichten.

Bis zum 18. Oktober gilt bei Google noch Homeoffice.

Impfpflicht am Arbeitsplatz: Facebook zieht nach 

Laut der Vizepräsidentin von Facebook, Lori Goler, wird auch bei Facebook verlangt, „dass jeder geimpft wird, der einen unserer Standorte in den USA besucht“, so Goler zur Nachrichtenagentur AFP. Für Mitarbeiter:innen, die aus medizinischen oder anderen Gründen nicht geimpft werden können, wird laut der Vizepräsidentin auch eine Lösung gefunden werden.

Übrigens: Wer nicht gegen Corona geimpft werden darf, liest du hier.

Bei Facebook sollen bereits im September die Büros mit einer Kapazität von 50 Prozent öffnen, ab Oktober soll dann wieder offiziell aus dem Büro gearbeitet werden. 

Ist eine Impfpflicht am Arbeitsplatz diskriminierend? 

Gemäß der US-Bundesbehörde EEOC, die für die Durchsetzung des Antidiskriminierungsgesetzes am Arbeitsplatz zuständig ist, nein. So können Arbeitgeber:innen von ihren Mitarbeiter:innen einen Impfnachweis für die Covid-19-Impfung verlangen. Gerade in den USA sorgen sich viele wegen der hochansteckenden Delta-Variante. So steigen die Fallzahlen wieder, das Impftempo sinkt jedoch.

corona impfung genesen
Die Impfkampagne in Amerika gerät ins Stocken. Credit: Imago/Eibner Europa

Keine allgemeine Impfpflicht in Amerika 

Doch die Mitarbeiter:innen von Google und Facebook werden höchstwahrscheinlich nicht die Einzigen bleiben, die für ihren Job eine Impfung benötigen. So zieht auch der Präsident von Amerika, Joe Biden, eine Impfpflicht für die mehr als zwei Millionen Bundesangestellten des Landes “in Erwägung”.

Obwohl die Impfkampagne in den USA ins Stocken gerät und immer mehr Bundesstaaten eine Impfpflicht für Angestellte ankündigt, wird es laut Joe Biden keine landesweite Impfpflicht in den USA geben.