Während vielerorts die Impfdosen fehlen, gibt es anderorts ein ganz anderes Problem: Es wollen sich nicht genug Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen. Deshalb versuchen einige Länder, Unentschlossene mit großzügigen Impfanreizen zu ködern. Doch wie erfolgreich sind solche Aktionen und welche Prämien, Preise und Gewinne locken für eine Immunisierung? wmn klärt auf.

Diese kuriosen Impfanreize gibt es

Es gibt wohl kein Land mit so vielen kreativen Impfanreizen wie die USA. Dort bekommen Geimpfte nicht nur Freigetränke, Snacks, einen Gratis-Donut von Krispy Kreme oder Tickets für Sportevents. Nein, Aktivist:innnen verteilten auch Gratis-Joints am Union Square in Manhattan, während die Apothekenkette CVS Geldprämien und Kreuzfahrten in die Karibik und Europa verlost. Aber damit nicht genug. Der Bundesstaat West Virginia bietet allen Bürgern und Bürgerinnen Aktien im Wert von 100 US-Dollar an. Und: Vielerorts bekommen Jugendliche sogar Stipendien für öffentliche Universitäten.

Der große Coup aber sind die sogenannten Impflotterien in Ohio, New York und Kalifornien, bei denen Geimpfte sogar bis zu fünf Millionen Dollar abstauben können.

Die USA stehen jedoch nicht allein mit ihren verrückten Impfanreizen da. Auch in Hongkong gibt es viele Menschen, die noch keinen Piks bekommen haben und mit hochkarätigen Prämien zum Umdenken angeregt werden sollen. So haben Geimpfte hier die Chance, eine neue Wohnung in der Metropole zu ergattern, in der der Wohnungsmarkt zu den teuersten der Welt gehört.

Und auch in Australien läuft die Impfkampagne schleppend. Bislang ist erst 2 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft, was unter anderem an den wenigen Corona-Fällen und den möglichen Nebenwirkungen der Astrazeneca-Vakzine liegt. Die australische Fluggesellschaft Qantas winkt deshalb mit Impfanreizen: In jedem Bundesstaat werden Gutscheine verlost, mit denen die Gewinner:innen ein Jahr lang unbegrenzt in einer Qantas– oder Jetstar-Maschine in den Urlaub fliegen dürfen.

Doch wie wirksam sind die Impfanreize?

Obwohl die Impfanreize kurios und witzig klingen, haben sie einen ernsten Hintergrund, wie Mike Dewine, der Governor von Ohio erklärt: „Wir machen das, weil ich glaube, dass es einen Unterschied machen wird. Wir wollen impfen, weil es so wichtig ist – für Ohios Zukunft“.

Doch wie erfolgreich die Impfanreize wirklich sind, ist noch nicht ganz klar. Experten und Expertinnen gehen davon aus, dass gratis Donuts, Freibier oder eine Reise nicht dazu führen werden, knallharte Impfgegner:innen umzustimmen. Den Unentschlossenen hingegen könnten die Impfprämien den letzten Anstoß geben – sich dann doch impfen zu lassen. Dass das funktionieren kann, zeigt die Impfrate in Ohio. Nach Beginn der Aktion ist diese zumindest kurzzeitig gestiegen.