US-Hotelerbin Paris Hilton (40) feierte am Wochenende (ab Donnerstagabend) ihre Märchenhochzeit mit US-Autor Carter Reum (40) auf dem Anwesen ihres verstorbenen Großvaters in Bel Air. Eines der vielen Hochzeitskleider, die Hilton zu verschiedenen Anlässen an den unterschiedlichen Tagen trug, hat eine ganz besondere Geschichte, wie die frischgebackene Ehefrau auf ihrem Instagram-Account bekannt gab.

„Seit ich ein kleines Mädchen war, träumte ich von meiner Märchenhochzeit. Ich träumte davon, ein atemberaubendes Kleid zu tragen, das wunderschön, zeitlos und schick ist. Ich träumte davon, einen Mann zu heiraten, der mein bester Freund ist und das liebste und netteste Herz hat“, begann sie ihren Post. Dann erklärt sie, von wem sie sich bezüglich des Brautkleides hatte inspirieren lassen: „Ich liebte Prinzessin Grace Kelly und dachte immer daran, wie elegant und ikonisch sie war, und ich wusste, dass ich so elegant wie sie sein wollte, wenn ich zum Altar schritt“, so Paris Hilton.

„Mein Hochzeitstag fühlte sich wie pure Magie an. Es war alles so, wie ich es mir vorgestellt hatte“, fasst sie in ihrer Nachricht an ihre Follower zusammen. „Mein unglaubliches Kleid von Oscar de la Renta hat mich in die Braut verwandelt, von der ich wusste, dass ich sie eines Tages sein würde“, so ihr Lob an das Label der 2014 verstorbenen Mode-Ikone . „Es war wie aus einem Märchenbuch. Träume werden wahr.“ Mit dieser maßgeschneiderten Robe trat sie vor den Traualtar.

Hochzeit an Grace Kellys Geburtstag

Die US-Schauspielerin Grace Kelly (1929-1982) und Fürst Rainier III. von Monaco (1923-2005) waren von April 1956 bis zu ihrem Tod verheiratet. Nach der Hochzeit hieß sie Fürstin Gracia Patricia von Monaco. An Paris Hiltons Hochzeitswochenende (12.11.) hätte die Fürstin ihren 92. Geburtstag gefeiert. Sie starb am 14. September 1982 nach einem Autounfall.

(ili/spot)