Gérard Depardieu (73) besitzt die russische Staatsbürgerschaft und gilt als Putin-Freund. In einer Erklärung fordert der französische Schauspieler nun zu Verhandlungen im Krieg in der Ukraine auf.

Laut Depardieu seien Russland und die Ukraine stets Bruderländer gewesen, heißt es in der Erklärung an die französische Nachrichtenagentur AFP, die er teils auch auf Instagram veröffentlicht hat. Er fordert, die Waffen ruhen zu lassen und zu verhandeln. Auf der Social-Media-Plattform, auf der er erst seit einigen Wochen vertreten ist, kommentiert der Schauspieler zudem: „Frieden“.

Depardieu hatte Einreiseverbot

Die Ukraine hatte im Sommer 2015 ein fünfjähriges Einreiseverbot gegen Depardieu verhängt, der die russische Staatsbürgerschaft seit 2013 besitzt. Das hatte eine Sprecherin des Nationalen Sicherheitsdienstes damals bestätigt. „Ich liebe Russland und die Ukraine, die Teil von Russland ist“, soll Depardieu zuvor Medienberichten zufolge erklärt haben. Das hatte der Schauspieler damals offenbar nicht dementiert. Er gilt als Freund des russischen Präsidenten Wladimir Putin (69). Dieser hatte ihm die Staatsbürgerschaft persönlich angeboten.

(wue/spot)