Clean Eating, Intervallfasten, Low Carb und Co: Der Sommer eignet sich bestens dazu, den Speiseplan auf eine frische und leichte Kost umzustellen. „Das Angebot an frischem Obst und Gemüse ist jetzt besonders vielfältig und das sollten wir unbedingt ausnutzen“, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Dr. Alexa Iwan im Interview.

Die Expertin kehrt mit der zweiten Staffel des YouTube-Formats „Alexa coacht“ von Kaufland zurück und hat auch dieses Mal wieder Kochmuffel, Sparfüchse oder Hobbysportler zu Gast, die sich gerne bewusster ernähren möchten. In sechs Folgen holen sich etwa DJ David Puentez oder die Influencerinnen Nina Schwaiger und Bianca Wenzler Tipps, Tricks und Inspirationen bei der Ernährungsexpertin.

Wie kann uns der Sommer in Sachen Ernährung unterstützen?

Dr. Iwan: Die meisten Menschen werden merken, dass die längeren und helleren Tage uns mental und körperlich guttun. Sonne und Tageslicht sorgen dafür, dass wir uns besser fühlen und wieder unternehmungslustiger werden. Auch bekommen wir jetzt automatisch mehr Lust auf leichtere, frische Speisen. Das Angebot an frischem Obst und Gemüse ist jetzt besonders vielfältig und das sollten wir unbedingt ausnutzen. In meinem YouTube-Format „Alexa coacht“ zeigen Kaufland und ich dafür einfache Rezepte mit frischen Zutaten.

Welche Gerichte sollten jetzt hauptsächlich auf den Tisch kommen?

Dr. Iwan: Leichte Gerichte mit einem hohen Gemüseanteil sichern die Nährstoffversorgung und gleichen etwaige Winterdefizite wieder aus. Wir haben zum Beispiel in einer Folge eine bologneseähnliche Sauce gekocht – komplett aus Gemüse. Mein Gast war total begeistert. Die Sauce schmeckt richtig frisch, leicht, gesund und superlecker. Man vermisst darin kein Fleisch. Zusammen mit ein paar Vollkornnudeln ergibt sie ein sättigendes Essen.

Gibt es Nährstoffe oder Vitamine, die wir jetzt besonders benötigen?

Dr. Iwan: Ein bisschen zusätzliches Vitamin C schadet nie. Aber grundsätzlich hängt unser Nährstoffbedarf nicht mit der Jahreszeit zusammen, sondern damit, wie alt, wie groß und wie aktiv wir sind. Wer jetzt wieder voll durchstartet mit einem regelmäßigen Outdoor-Sportprogramm, braucht unter Umständen etwas mehr Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Ansonsten ändert sich der Bedarf nicht – wohl aber ist es körperlich spürbar, wenn die allgemeine Versorgungslage (im Vergleich zum Winter) besser wird. Bei einem bestimmten Vitamin können wir uns sogar entspannen: Vitamin D wird beim Aufenthalt im Freien jetzt wieder in der Haut produziert. Das bedeutet, wer im Winter Vitamin D supplementiert hat und jetzt wieder regelmäßig im T-Shirt draußen ist, kann die Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel stoppen.

Viele arbeiten aktuell eisern an ihrer Bikinifigur. Welche Tipps können Sie ihnen geben?

Dr. Iwan: Bloß keine Crash-Diät anfangen! Abnehmen funktioniert am besten mit einer eiweißreichen und kohlenhydratreduzierten Kost – in Verbindung mit einem muskelaufbauenden Sportprogramm. Das erfordert zugegebenermaßen etwas Disziplin, sichert aber den langfristigen Erfolg. Alle schnellen Gewichtsverluste sind in der Regel genauso schnell wieder auf den Hüften, wie man sie abgebaut hat.

Welche Fehler machen Abnehmwillige immer wieder?

Dr. Iwan: Die meisten bewerten ihr Essen nur nach Kalorien. Das halte ich für einen großen Fehler. Man sollte stattdessen lieber auf die gesunden Inhaltsstoffe der Lebensmittel und Speisen schauen und möglichst alles aussortieren, was in dieser Hinsicht nicht viel zu bieten hat. Damit fallen automatisch viele Lebensmittel weg: Süßigkeiten, Fast Food, Softdrinks, diverse Fertigprodukte, Weißmehlprodukte, Knabberkram und Ähnliches. Durch das simple Weglassen dieser nährstoffarmen Produkte ist schon sehr viel gewonnen – gesundheitlich und nach einer Weile auch gewichtsmäßig.

(obr/spot)